Malernachwuchs bekommt Gesellenbriefe überreicht

+
Glückwünsche und Freude über die bestandenen Prüfungen (v. li.): Holger Richter (stellv. Obermeister), die ehemaligen Auszubildenden Ann Kathrin Dänner, Patrick Heber und Luca-Noa Kuhlmann, Friedrich Brauner (stellv. Kreishandwerksmeister), Obermeister Marc Döring und Harald Munser (Bürgermeister der Stadt Liebenau).

In Liebenau wurden feierlich die Gesellenbriefe an den neuen Malernachwuchs überreicht, die erfolgreich ihre Prüfungen abgelegt haben.

Liebenau. Zum traditionellen Sommerfest mit Gesellenfreisprechung sowie einem anschließenden gemeinsamen Abendessen hatte die Maler- und Lackierer-Innung Hofgeismar-Wolfhagen ihre Mitglieder und deren Familien in und an das TSV-Vereinsheim nach Niedermeiser eingeladen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand natürlich die Überreichung der Gesellenbriefe an den erfolgreichen Berufsnachwuchs. In seiner Rede beglückwünschte Obermeister Marc Döring die Gesellin und Gesellen zu ihrer Leistung und wünschte ihnen viel Glück auf ihrem weiteren Lebensweg. „Nicht virtuell sondern wirklich“; betonte er und leitete so auf das Thema seiner Ansprache über – „Smart und smile zum Erfolg.“ Marc Döring nutzte das Smartphone als Illustration, um dem Nachwuchs ein paar Tipps für ihre Karriere zu geben. So müsse zum Beispiel der Akku immer aufgeladen sein und unter dem Button „Play“ erinnerte er daran, dass auch Freizeit und Erholung zu einem erfolgreichen Berufsweg gehört. Das „Menü“ stehe für Angebote und Möglichkeiten und „davon gibt es für Ihre berufliche Karriere viele – das Spektrum reicht vom Gesellen und Facharbeiter bis hin zum eigenen Malerbetrieb.“ Das Fazit des Obermeisters: „Es ist faszinierend, was in einem kleinen Smartphone steckt. Vergessen Sie aber nicht: In Ihnen steckt mehr!“

Ließen sich auch von vom Winde verwehten Noten nicht aus der Harmonie bringen: Jocelyn Koch, Jesse Schmidt und Luise Kleinschmidt aus Breuna sorgten mit ihrem gekonnt vorgetragenen, mehrstimmigen Gesang für die musikalischen Zwischentöne.

Anschließend unterstrich der Liebenauer Bürgermeister Harald Munser in seinem Grußwort die Bedeutung des Handwerks für die Wirtschaft. „Die Nachfrage nach guten handwerklichen Leistungen steigt weiter an. Sie haben den richtigen beruflichen Weg eingeschlagen.“

Friedrich Brauner, stellvertretender Kreishandwerksmeister, freute sich, die Kreishandwerkerschaft Kassel bei der Feier vertreten zu können. „Es kommt nicht so oft vor, dass ich als ‘Holzwurm’ bei den Malern dabei bin“, schmunzelte der Ehrenobermeister der Zimmerer-Innung. In seiner Ansprache hob er noch einmal die Vorteile und Qualität der dualen Ausbildung hervor. „Wir sind damit auf dem richtigen Weg. Nicht umsonst beneidet man das deutsche Handwerk um diese hervorragende Nachwuchsqualifizierung. “ Er gratulierte dem Malernachwuchs zur bestanden Prüfung. „Es ist ein großer Tag, nicht nur für Sie, sondern auch für Ihre Familien, Ihre Ausbilder und Kollegen. Werben Sie auch in Zukunft durch Ihre Leistungen für Ihr Handwerk.“

Zusammen mit dem stellvertretenden Obermeister Holger Richter und im Beisein von Ehrenobermeister Georg Kühne und Lehrlingswart Gerdfried Goßmann überreichte der Obermeister dann die Gesellenbriefe an Ann-Kathrin Dänner (Ausbildungsbetrieb Marc Döring, Breuna), Patrick Heber (Horst Heber, Hofgeismar-Kelze) und Luca Noa Kuhlmann (René Groß, Wolfhagen).

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wasserleiche in der Weser: Toter ist Vermisster aus Bad Sooden-Allendorf 

Nachdem am 2. März in der Weser bei Oedelsheim eine unbekannte Wasserleiche gefunden worden war, hat die Obduktion am Dienstag nun nähere Erkenntnisse und traurige …
Wasserleiche in der Weser: Toter ist Vermisster aus Bad Sooden-Allendorf 

Kultur am Berg

Benefizgala auf der Bergbhne BurghasungenZierenberg. Unter dem Motto Bunte Vielfalt der Musik steht die Benefizgala des Vere
Kultur am Berg

Trauer um Hartmut Apel von der Königs-Alm in Nieste

Ein Macher. Ein Motor der Region, der nie still stehen konnte. Nun trauert die Region um den Menschen und Gastronomen Hartmut Apel, der am Mittwoch verstorben ist.
Trauer um Hartmut Apel von der Königs-Alm in Nieste

Mit abgerissenem Bein fast zwei Stunden hilflos in der Maschine

Dank Spenden aus Nordhessen: Prothese als Hochzeitsgeschen
Mit abgerissenem Bein fast zwei Stunden hilflos in der Maschine

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.