Millioneninvestition in Schulen

Landrat Stefan Reu, Schuldezernent Henry Thiele und der Betriebsleiter Eigenbetrieb Gebudemanagement Peter Brengel haben eine gute Nachri

Landrat Stefan Reu, Schuldezernent Henry Thiele und der Betriebsleiter Eigenbetrieb Gebudemanagement Peter Brengel haben eine gute Nachricht fr die Schulen im Werra-Meiner-Kreis: Mit Hilfe der Konjunkturprogramme knne von Land und Bund in den nchsten zwei Jahren der Schulstandort Werra-Meiner nachhaltig verbessert werden, so Reu.Zur Verwendung der Mittel aus dem Hessischen Sonderinvestitionsprogramm und dem Zukunftsinvestitionsprogramm des Bundes fr die Schulen im Werra-Meiner-Kreis sind Priorittenlisten entwickelt worden, nach denen die Finanzspritze verwendet werden sollen. Bis Ende 2010 sollen insgesamt 36,72 Mio. Euro von Bund, Land und Kreis in die bauliche Substanz der Schulen des Werra-Meiner-Kreises flieen. Durch die Mittel der Pauschalfrderung erhlt jede Schule im Werra-Meiner-Kreis Ausrstungsgegenstnde wie beispielsweise IT-Ausrstung, Mbel und Smartboards zur Verbesserung des Lernumfeldes, erlutert Thiele die weiteren Investitionen. Die jeweils zustzlich aufgefhrten Ersatzmanahmen kmen zum Zuge, falls eigentlich vorgesehene Manahmen nicht realisiert werden knnten. Somit sei sichergestellt, dass in jedem Fall alle zur Verfgung stehenden Mittel verwendet werden knnten, so Betriebsleiter Brengel.

Um die notwendigen Planungsarbeiten kurzfristig leisten zu knnen wurden bereits Planungsauftrge an heimische Planungsbros vergeben. So kommen bereits die Planungsmittel der rtlichen Wirtschaft zu Gute, selbiges wird auch fr die demnchst anstehenden Auftragsvergaben angestrebt. Um hier die Chancen fr die rtlichen Unternehmen zu erhhen sind die Vergabegrenzen fr die beschrnkte Ausschreibung auf 1 Mio. Euro je Fachlos erhht worden, erlutert Reu die Effekte fr die heimische Wirtschaft.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14-Jährige aus Vellmar vermisst

Junges Mädchen aus Vellmar hielt sich zuletzt in Nordrhein-Westfalen auf
14-Jährige aus Vellmar vermisst

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.