Musiktheater Dingo vor Premiere in Hofgeismar

+
Bei den Aufnahmen zur CD im Hofgeismarer Gemeindehaus.

Die Premiere des neuen Stückes findet morgen, 3. September, in der Neustädter Kirche Hofgeismar statt.

Hofgeismar. Nach dem Tod eines Ensemblemitgliedes musste sich das Hofgeismarer Musiktheater Dingo neu orientieren: Die ursprünglich für Juni geplante Premiere des neuen Stückes „feste bvrg vnd welt vol teüfel – Doctor Martinus Luther und das Mittelalter“ findet nun morgen, 3. September, in der Neustädter Kirche Hofgeismar statt.

Eigentlich wollte man schon Pfingsten so weit sein: Nach CD-Aufnahmen im Frühjahr hatte man mit den szenischen Proben in der Evangelischen Kirche Mariendorf und in der Neustädter Kirche Hofgeismar begonnen. Doch dann kam die Schreckensnachricht: Hans Hegner aus Berlin, der die Rolle des Hans Sachs spielen sollte, verstarb plötzlich und unerwartet. „Wir waren wochenlang wie gelähmt,“ so Dingo-Leiter Dr. Lothar Jahn. Schweren Herzens entschied sich die Gruppe für einen Aufschub der Premiere, eine weitere in Lemgo geplante Aufführung musste ganz ausfallen. Inzwischen wurde mit dem Bremer Lautenisten und Sänger Florian Graf ein neuer Schauspieler gefunden: „Er macht das natürlich ganz anders als Hans, aber ebenfalls großartig,“ so Jahn. Es wurde intensiv geprobt - neben den Spielszenen über Luthers Leben steht Musik aus seiner Zeit, dargeboten mit viel Gesang und historisch geprägten Instrumenten.

Keine Luther-Lobhudelei

Es ist ohnehin eine komplizierte Produktion: Luther zeigte sich als Persönlichkeit weit sperriger als erwartet. Für das Musiktheater, das schon in Produktionen wie „Michels Wunderland“, „Avos“ und „Elisabeth: Keine wie wir“ Geschichte, Musik und Zeitkritik miteinander verwoben hat, war es wichtig, nicht einfach in die Jubelfeste mit Lutherbier, Luthersocken und unverfänglichen Lutherzitaten mit einzustimmen Es ging viel mehr darum, die Person Luther in ihrer Widersprüchlichkeit und Zeitgebundenheit zu erfassen. Lothar Jahn hat dies in Zusammenarbeit mit Lutherdarsteller Peter Will und dem Hofgeismarer Pfarrer Hans-Martin Wirth in mühevoller Kleinarbeit entwickelt, wobei bis zum Schluss auch noch an der Darstellung gefeilt wird.

In Hofgeismar werden etwa ein Dutzend Akteure mitwirken, für zwei Aufführungen in Homberg und Eschwege kommt später auch noch der Kasseler Chor Con Brio hinzu.Insgesamt gibt es fünf Aufführungen. Karten für die Hofgeismarer Aufführung gibt es zum Preis von 13 Euro im Vorverkauf (Buchhandlung Vogt und Pfarramt 1, Elisabethstraße in Hofgeismar), Abendkasse: 15 Euro. Für Schüler und Studenten kosten die Tickets 10 Euro.

Aufführungen

Samstag 3. September, 18 Uhr, Premiere Neustädter Kirche Hofgeismar;

Sonntag 10. September, 17 Uhr, Stadthalle Homberg/Efze;

Samstag, 30. September, 19.30 Uhr, Bad Münster am Stein, Ebernburg, Wehrkirche;

Samstag, 28. Oktober, 18 Uhr, Klosterkirche Fredelsloh;

Dienstag, 31.Oktober, 18 Uhr, Marktkirche Eschwege. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neues CT-Gerät in der Kreisklinik Hofgeismar

Schonender für Patienten: Nach mehrwöchigem Umbau läuft der neue Computertomograph seit letzter Woche im Vollbetrieb.
Neues CT-Gerät in der Kreisklinik Hofgeismar

Flüchtlingskinder lernen Schwimmen

SV Trendelburg nutzt die Spende von der Raiffeisenbank Wolfhagen eGhilft und hilft bei Projekt.
Flüchtlingskinder lernen Schwimmen

Gastronom Stefan Frankfurth will Bürgermeister von Bad Emstal werden

Bad Emstal - als Hotelier hat er mit seinem „Parkhotel Emstaler Höhe“ einen Ruf weit über die Grenzen Bad Emstals hinaus. Doch jetzt will sich Stefan Fanktfurth …
Gastronom Stefan Frankfurth will Bürgermeister von Bad Emstal werden

Die „Emstal Rallye“

Der Motor Sport Club Emstal e.V. veranstaltet die 21. ADAC Rallye Bad Emstal.
Die „Emstal Rallye“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.