Neue Statistik im Landkreis Kassel: Auch am verlängerten Wochenende Gebote einhalten

Auch am langen 1.Mai-Wochenende sollten die Kontaktbeschränkungen und Schutzmaßnahmen eingehalten werden, appellieren Landrat Uwe Schmidt und Vize-Landrat Andreas Siebert.

Landkreis. "Auch an verlängerten Wochenenden, wie dem nächsten, ist es von entscheidender Bedeutung die angeordneten Kontaktbeschränkungen und Schutzmaßnahmen einzuhalten", appellieren Landrat Uwe Schmidt und Vizelandrat Andreas Siebert mit Blick auf den Maifeiertag. Das Motto für die nächsten Tage sollte daher eher "Bleib drin zum 1. Mai!" lauten.

Schmidt und Siebert weisen darauf hin, dass die bisherigen Schutzmaßnahmen "entscheidend mit dazu beigetragen haben, dass die Ausbreitung des Corona-Virus im Vergleich zu vielen anderen Ländern in Deutschland vergleichsweise gut eingedämmt werden konnte: Deshalb ist es richtig, sich auch weiter an diese Vorschriften zu halten".

Die aktuelle Zahl der bestätigen Fälle mit einer Covid-19-Erkrankung im Landkreis Kassel liegt am 30. April bei 131 und damit um 26 niedriger als am 27. April. 

"Wie sich die Lockerungen für das öffentliche Leben ab dem 20. April auswirken, werden wir trotz dieser positiven Entwicklung erst Anfang nächster Woche in den Zahlen sehen, da sich die Symptome für Covid-19 erst mit zeitlicher Verzögerung nach einer Erkrankung zeigen", erinnert Vizelandrat Siebert daran, dass sich Veränderungen in der Corona-Statistik immer auf Entwicklungen der Vergangenheit beziehen.

Insgesamt sind im Landkreis Kassel mittlerweile 324 (gegenüber 311 am 27. April) Menschen seit Beginn der Corona-Pandemie an Covis-19 erkrankt. Die Zahl der Genesenen ist vom 27. April bis heute von 136 auf 171 gestiegen. Bei der Zahl der an Covid-19 Verstorbenen hat das Gesundheitsamt Region Kassel die statistische Erfassung geändert. "Während bisher nur die Todesfälle in die Statistik aufgenommen wurden, die an einer Infektion gestorben sind, werden jetzt auch diejenigen gezählt, die mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben sind", informiert Siebert.

Mit dieser Zählweise passt sich das Gesundheitsamt Region Kassel der Zählweise des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration an. Bei diesen Todesfällen handelt es sich um Menschen, die mit Covid-19 infiziert waren, aber nicht an dieser Erkrankung gestorben sind. Dadurch hat sich die Zahl der Todesfälle im Landkreis Kassel auf 22 erhöht.

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizisten nehmen flüchtenden Exhibitionisten im Ahnepark fest

Sein Fluchtversuch scheiterte allerdings, denn nach kurzer Verfolgung klickten für den 40-Jährigen die Handschellen.
Polizisten nehmen flüchtenden Exhibitionisten im Ahnepark fest

Schaulustiger macht Bilder von einem Unfall - und verursacht selbst einen

Ein offenbar schaulustiger Autofahrer hat am Dienstagnachmittag an einer Unfallstelle in Lohfelden einen weiteren Unfall verursacht. Während er mit seinem Handy Bilder …
Schaulustiger macht Bilder von einem Unfall - und verursacht selbst einen

Kassel Airport: Flugzeuge heben wieder in Richtung Süden ab

Nach der Corona-Pause nimmt der Airport Kassel langsam wieder seinen Betrieb auf. Am vergangenen Samstag starteten die ersten Urlauber nach der Zwangspause in Richtung …
Kassel Airport: Flugzeuge heben wieder in Richtung Süden ab

Beiträge für Betreuung: Eltern erhalten im Landkreis Kassel Geld zurück

Landkreis Kassel erstattet die Kostenbeiträge für Kinder, die während des coronabedingten Betretungsverbotes nicht in die Tagespflege durften.
Beiträge für Betreuung: Eltern erhalten im Landkreis Kassel Geld zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.