Niestetal: Autodiebe schlagen gleich zweimal zu

In der Nacht zum Dienstag wurden im Niestetaler Ortsteil Heiligenrode zwei Audi A4 von vermutlich ein und derselben Tätergruppe gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen.

Aktualisiert am 10. Oktober um 17.39 Uhr

Niestetal. Wie bereits berichtet, entwendeten bislang Unbekannte in der Nacht zum heutigen Dienstag im Niestetaler Ortsteil Heiligenrode gleich zwei Audi A 4. Einer der beiden Fahrzeuge, nämlich der, den die Täter in der Friedrich-Ebert-Straße klauten, tauchte zwischenzeitlich am Morgen auf der Autobahn 4 bei Dresden in Sachsen auf. Einer Funkstreife der Polizei Dresden fiel der weiße Audi A4 gegen 8 Uhr auf der Autobahn auf. Als die Polizei den Wagen kontrollieren wollte, raste dieser davon. Sie nahmen sofort die Verfolgung auf. Dabei verloren sie den Wagen aufgrund der Verkehrsdichte kurzzeitig aus den Augen. Kurze Zeit später fanden sie den Kombi verschlossen auf einem Rasthof an der Autobahn bei Dresden auf. Vom Fahrer keine Spur. Die Polizei stellte den Wagen sicher. Er wird nun auf Spuren untersucht, bevor er an seinen Eigentümer wieder ausgehändigt wird.

Die Fahndung und der Zeugenaufruf nach dem Täter bleiben weiter aktuell. Dies gilt auch für den in der Straße "Am Gexberg" entwendeten schwarzen Audi. Von diesem Fahrzeug, auch dessen Dieb, fehlt weiterhin jede Spur.

Hinweise werden weiterhin von den Kripobeamten des K 21/22 der Kasseler Kripo unter der Telefonnummer 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen erbeten.

Niestetal. In der Nacht zum heutigen Dienstag erbeuteten Profiautodiebe gleich zwei Audi A4 im Niestetaler Ortsteil Heiligenrode. Da die Tatorte nur wenige hundert Meter auseinander liegen und der Tatzeitraum derselbe ist, geht die Polizei davon aus, dass die beiden Diebstähle auf das Konto ein und derselben Tätergruppe gehen. Die Polizei erhofft sich nun mit der Veröffentlichung der Fälle, Zeugenhinweise aus der Bevölkerung zu bekommen.

Wie die Polizei berichtet, sind beide Autodiebstähle am heutigen Dienstagmorgen aufgefallen. Beide Fahrzeuge sollen ordnungsgemäß verschlossen an den jeweiligen Tatorten seit dem gestrigen Montagabend abgestellt gewesen sein. Die Täter erbeuteten in der Friedrich-Ebert-Straße, Einmündung "Im Heimersbruch", einen weißen Audi A4 Kombi mit dem amtlichen Kennzeichen: KS - ZL 44. Der Wagen war von seinem Besitzer am Straßenrand geparkt worden. Der zweite in der Nacht entwendete Audi A4 stand hingegen auf einem Grundstück an der Straße "Am Gexberg". Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um eine schwarze Stufenhecklimousine mit dem amtlichen Kennzeichen KS - Q 2317. In keinem der Fälle liegen der Polizei Hinweise darauf vor, wie die Täter die Fahrzeuge öffneten und anschließend starteten.

Die Kripobeamten des Kommissariats 21/22 bitten nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zum Verbleib der beiden Audis geben können, sich unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Qualitätssiegel für die Phönix Seniorenresidenz

Qualitätssiegel für Verbraucherfreundlichkeit und Lebensqualität im Alter: Die Einrichtung Am Teichberg in Wolfhagen erhielt jetzt das Zertifikat „Grüner Haken“.
Qualitätssiegel für die Phönix Seniorenresidenz

DragonheartBattle: Die Schlacht der Furchtlosen

Jetzt anmelden und mitmachen: Die Online-Anmeldung ist noch bis zum 29. Oktober geöffnet, danach werden nur noch Anmeldungen vor Ort angenommen.
DragonheartBattle: Die Schlacht der Furchtlosen

Nachkriegszeit und Kleinstadtflausen

Autor Dirk Lindemann und seine 44 Mitautoren verfassten den Wolfhager Kleinstadtalltag: Der 3. Band der „Wolfhager Geschichten“ erscheint.
Nachkriegszeit und Kleinstadtflausen

Zeugen in Espenau gesucht: Auto vorsätzlich in Brand gesteckt

In Espenau wurde gestern Abend ein Wagen vorsätzlich in Brand gesteckt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.
Zeugen in Espenau gesucht: Auto vorsätzlich in Brand gesteckt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.