Nordisch-nordhessisch: Fährmann in Bergshausen  wieder geöffnet

+
Fährmann-Geschäftsführerin Claudia Hahn (re.) und Katharina Sprenger, die die Auftragsorganisation übernimmt. 

Das beliebte Lokal "Fährmann", direkt am Fulda-Radweg gelegen, hat nach Monaten der Renovierung wieder geöffnet. Und präsentiert sich jetzt in einem völlig neuen Look.

Fuldabrück. Ist das nicht Meeresrauschen, das da sanft ans Ohr plätschert? Oder doch nur die Verkehrsgeräusche von der nahen Bergshäuser Brücke? Fakt ist: die Flusswirtschaft „Fährmann“ könnte nach der Umbau-Pause auch direkt an einem schönen deutschen Strand stehen. Der neue Look? Nordisch. Passt gut zu Nordhessen und liegt als Scandi-Chic auch voll im Trend – hellgraue Fassade, helles Holz, Dünengras-Deko und maritime Details rücken das Restaurant vom Radweg direkt an die Küste. Und wenn man den Blick vom gewählten Lieblingsplatz auf Wiese, Terrasse, im Gastraum oder auf der Empore über die Fulda schweifen lässt, stellt sich fast schon meditative Entspanntheit ein.

Steckten Geld und viel Liebe in den neuen Fährmann: Die Investoren Wolfgang Muster (li.)  und Hinrich Könemann, die mit ihren Ehefrauen Ulrike Muster und Violetta Gallardo die Eröffnung feierten.

Davon war in den vergangenen Monaten noch nicht viel zu spüren, als Wolfgang Muster und Hinrich Könemann von der MC Group als Investoren das Objekt auf Vordermann brachten. Nun ist pünktlich zum Sommeranfang der Startschuss gefallen und Geschäftsführerin Claudia Hahn freut sich mit ihrem vielköpfigen Team, die ersten Gäste begrüßen zu können. Neben dem Restaurant, das von Ahler Wurscht und Labskaus bis hin zu Rinderroulade und Nordseescholle dem nordisch-nordhessischem Stil folgt, haben die Gäste die Möglichkeit, sich an zwei Stationen (Fullebude und Manufaktur) mit Getränken, Kuchen, Eis und herzhaften Leckereien auch ohne Bedienung und außerhalb der regulären Restaurant-Zeiten (mittwochs bis sonntags) zu versorgen. Das Angebot richtet sich an Spaziergänger und Radfahrer, aber auch an Tagungs- oder Hochzeitsgesellschaften. Und dank einer guten Fulda-Nachbarschaft (nebenan ist der Kanu-Verleih „Fulle Marie“) kann der Fährmann sogar kulinarisch-sportliche Erlebnisaufenthalte anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Zeuge und Hallenbesitzer halten mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest
Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Bürgerinitiativen und Verbände wollen Genehmigungsverfahren weiter fachlich begleiten.
Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Change?!“ – Klimawandel aus der Perspektive internationaler Künstler.
Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Zwei neue Kursangebote in der Musikschule Hofgeismar

Eintauchen in die spannende Welt der Noten und Musiktheorie.
Zwei neue Kursangebote in der Musikschule Hofgeismar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.