Orkan Eberhard verwüstet Reinhardswald

+
Vom Sturm entwurzelte Buche auf einem Rundweg im Urwald Sababurg.

Naturschutzgebiet Urwald Sababurg für Wanderer und Radfahrer gesperrt.

Reinhardshagen. Orkan Eberhard schlug im Reinhardswald zu und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Neben flächigem Windwurf oder kleineren Windwurfnestern sind auch verschiedene Waldwege durch umgestürzte und entwurzelte Bäume nicht mehr begehbar. Davon betroffen ist auch der Urwald Saba-burg. Zur Sicherheit der Waldbesucher musste das Naturschutzgebiet bis auf Weiteres gesperrt werden. „Die rund acht Kilometer langen Rundwege sind an verschiedenen Stellen nicht mehr begehbar“, so Wilfried Bettenhausen, Förster für Naturschutz im Forstamt Reinhardshagen. An verschiedenen Stellen sind die Rundwege durch umgestürzte Bäume und Baumkronen unterbrochen. Lose Äste und schief stehende Bäume sind ebenso eine Lebensgefahr. Das Forstamt bittet daher um Verständnis, dass der Urwald Sababurg zur Sicherheit der Waldbesucher solange gesperrt bleiben muss, bis die Gefahren beseitigt sind. Wie lange die Sperrung andauern wird, ist derzeit nicht absehbar.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kasseler mit 74 Jahren im Unruhestand in Vietnam

Gerold Montag hilft dort beim Aufbau der dualen Handwerksausbildung
Kasseler mit 74 Jahren im Unruhestand in Vietnam

Im Einsatz für den Naturschutz

Landschaftsstation Borgentreich bietet freie Plätze für den Bundesfreiwilligendienst an.
Im Einsatz für den Naturschutz

Mini-EMSAGA in Bad Emstal

Statt im geschlossenen Kursaal jetzt im Saal des Parkhotels Emstaler Höhe.
Mini-EMSAGA in Bad Emstal

Großbrand einer Lagerhalle in Wolfhagen: Ermittlungen zur Brandursache dauern an

Im Sandweg in Wolfhagen brennt es aktuell in einer Lagerhalle.
Großbrand einer Lagerhalle in Wolfhagen: Ermittlungen zur Brandursache dauern an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.