Pflanzenbeobachtung - Ehrung für Hans Georg-Pape

+
Saskia Pietzsch vom Deutschen Wetterdienst überreichte Hans-Gerhard Pape die Auszeichnung.

Hans Georg-Pape wurde für seine Leistungen und sein Engagement im Bereich der phänologischen Beobachtungen vom Deutschen Wetterdienst geehrt.

Grebenstein. Die Menschen in der Region Grebenstein kennen ihn vor allem als Direktor der Stadtsparkasse Grebenstein. Die Pflanzen im hiesigen Gebiet würden ihn dagegen – wenn sie es denn könnten – als Beobachter wahrnehmen. Jetzt wurde Hans-Gerhard Pape für seine über 25-jährige ehrenamtliche Mitarbeit im phänologischen Beobachtungsdienst des Deutschen Wetterdienstes (DWD) geehrt.

Der Deutsche Wetterdienst unterhält ein phänologisches Beobachtungsnetz mit rund 1200 ehren­amtlichen Beobachtern im gesamten Bundesgebiet. Zusammen mit den 45 hauptamtlichen Stationen des DWD wird dadurch unter anderem die wetterdienstliche Beratung der Landwirtschaft sicher­gestellt. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des DWD beobachten die Entwicklung von wildwachsenden Pflanzen und Kulturpflanzen im Jahresablauf. Dies beginnt mit der Blüte der Haselnuss im Vorfrühling und endet mit dem Nadelfall der Lärche im Spätherbst. Das phänologische Beobachtungsprogramm umfasst 47 verschiedene Pflanzen. Insgesamt können in einem Jahr 168 Beobachtungen notiert und zum Jahresende an den DWD geschickt werden.

Einfluss des Klimas auf die Pflanzenentwicklung

In den letzten Jahren ist das Interesse der Medien an Um­weltproblemen stärker geworden. Lange bevor die Klimadis­kussion in Gang kam, begannen freiwillige Helfer des Deutschen Wetterdienstes – phänologische Beobachter wie Hans-Gerhard Pape – die Aus­wirkungen des Klimas auf die Pflanzenentwicklung in der freien Natur zu beobachten und aufzuzeichnen. Da die Entwicklung der Pflanzen maßgeblich vom Klima gesteuert wird, lassen sich Klimaveränderungen anhand langer Datenreihen sehr gut erken­nen. So beginnt z.B. der Frühling seit Ende der 80er Jahre häufig früher und die Winter werden wärmer. Neben der Klimaforschung ist die Landwirtschaft naturgemäß der Hauptnutznießer der phänologischen Beobachtungen.

Hans-Gerhard Pape arbeitet seit 1993 als phänologischer Beobachter in Grebenstein für den DWD. „In diesem langen Zeitraum hat er mit viel Idealismus und Engagement 3082 Beobachtungsdaten notiert und an den Wetterdienst gemeldet“, so Saskia Pietzsch von der Abteilung Agrarmeteorologie des DWD. „In Anerkennung seiner wertvollen Mitarbeit und der besonderen Leistungen für die Meteorologie“, überreichte sie ihm in Grebenstein im Rahmen einer kleinen Feierstunde eine Urkunde des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie eine Wetterdienst­plakette.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel Airport: Flugzeuge heben wieder in Richtung Süden ab

Nach der Corona-Pause nimmt der Airport Kassel langsam wieder seinen Betrieb auf. Am vergangenen Samstag starteten die ersten Urlauber nach der Zwangspause in Richtung …
Kassel Airport: Flugzeuge heben wieder in Richtung Süden ab

Beiträge für Betreuung: Eltern erhalten im Landkreis Kassel Geld zurück

Landkreis Kassel erstattet die Kostenbeiträge für Kinder, die während des coronabedingten Betretungsverbotes nicht in die Tagespflege durften.
Beiträge für Betreuung: Eltern erhalten im Landkreis Kassel Geld zurück

Trickfilm für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen

Filmemacherinnen vom Team von Sozialarbeit in Schulen (SiS) des Landkreises wollen ihnen die Angst vor dem Schulwechsel nehmen.
Trickfilm für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen

Schlimme Verbrennungen möglich: Gefahr im Garten und am Wasser - Herkulesstaude breitet sich aus

Sie trägt den Namen einer Sagengestalt und doch ist die Herkules-Staude alles andere als sagenhaft. Gartenbesitzer und Kommunen werden den wuchernden Giganten einfach …
Schlimme Verbrennungen möglich: Gefahr im Garten und am Wasser - Herkulesstaude breitet sich aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.