Pinke Mädel-Power

und Steffi Jones gratulierteHombressen/Udenhausen. Nomen est omen: Die Pink-Power-Ladies von der Spielgemeinschaft Hombressen-Udenhausen macht

und Steffi Jones gratulierte

Hombressen/Udenhausen. Nomen est omen: Die Pink-Power-Ladies von der Spielgemeinschaft Hombressen-Udenhausen machten ihrem selbst gewhlten Namen wirklich alle Ehre. Die Zehn- bis Zwlfjhrigen Kickermdels zeigten der Konkurrenz in Grnberg nicht nur fuballtechnisch sondern auch kreativ was sie `drauf haben und allem voran wie es die Regeln des Veranstalters wollten dass sie faire Spielerinnen sind.

War es fr Trainerin Dagmar Koch und Betreuerin Johanna Pigorsch schon eine echte berraschung, dass Franziska Koch, Maren Fehling, Isabell Drfler, Denise Appelhans, Lea Grundmann, Vanessa Hbner, Lara Hausmann, Suna Schepe, Lea Meneke, Anne Nowakowski, Britta Sommer und Saskia Wienand das Auswahlverfahren zum Tag des Mdchenfuball, den der Hessische Fuball-Verband ausgeschrieben hatte, fr sich mit entschieden konnten, sollten die Coachs samt elterlicher Fangemeinde inklusive Team-Maskottchen Patricia Hbner und Marcel Koch beim 4:4-Turnier ihr pinkes Wunder erleben: Die Mdchen aus Hessens Norden prsentierten sich im ausgesprochen teilnehmerstarken Turnier mit so das Betreuer-Team rund 500 Mdchen von ihrer besten Seite.

So berzeugte am Ende nicht nur die von Astrid Fehling, Bettina Uffelmann, Carola Krohne und Anja Gerlach gestalteten Vereinsfahne, die die Jury auf Platz 1 setzte, sondern auch das eingespielte Pink-Lady-Team, das sehr zur Freude des Udenhuser Fuballvereins, der den weiblichen Nachwuchs finanziell unter die Arme griff ganz oben auf dem Siegertreppchen landete.

Dass ihnen schlielich Fuball-Ikone Steffi Jones zum Erfolg gratulierte, geduldig Autogramme schrieb und Karten fr den UEFA Womens-Cup in Frankfurt berreichte, war fr die Mdchen das Tpfelchen auf dem I und besttigte die ehrenamtlichen Betreuerinnen darin, auf dem richtigen Weg zu sein. Hier geht es nicht darum, dass die Mdchen im nchsten Jahr in der Bundesliga spielen, sondern dass sie Spa an der Sache haben, formuliert Dagmar Koch und Johann Pigorsch nickt zustimmend: und den hatten wir wirklich alle!(fau)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Flächendeckender Anschluss an das schnelle Glasfasernetz

Landräte feiern Abschluss des größten Breitbandausbauprojekts in Europa
Flächendeckender Anschluss an das schnelle Glasfasernetz

A7: Schwerer Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

A7: Schwerer Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Aktion Friedenslicht macht "Mut zum Frieden"

Pfadfinder bringen das Licht aus Bethlehem am Sonntag ins Wolfhager Land. 
Aktion Friedenslicht macht "Mut zum Frieden"

Freiwillige restaurieren historisches Fachwerkhaus in Naumburg

Bürgergenossenschaft lädt Interessierte zu einer geöffneten Baustelle und zum Gewölbe-Rundgang ein.
Freiwillige restaurieren historisches Fachwerkhaus in Naumburg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.