Polizisten nehmen flüchtenden Exhibitionisten im Ahnepark fest

Sein Fluchtversuch scheiterte allerdings, denn nach kurzer Verfolgung klickten für den 40-Jährigen die Handschellen.

Vellmar. Nach kurzer Verfolgung gelang Polizeibeamten am Donnerstagmorgen die Festnahme eines 40-jährigen Mannes, der im Verdacht steht, sich zuvor im Vellmarer Ahnepark vor einer 29-jährigen Frau entblößt und sexuelle Handlungen an sich vorgenommen zu haben. Der Tatverdächtige aus Vellmar muss sich nun wegen "Exhibitionistischer Handlungen" verantworten.

Wie die Frau gegen 08.15 Uhr per Notruf der Polizei mitteilte, war sie im Ahnepark unterwegs, als ihr der auf einer Parkbank sitzende Mann mit heruntergelassener Hose auffiel. Vor ihren Augen soll der Täter sexuelle Handlungen an sich vorgenommen haben. Nachdem die 29-Jährige den Exhibitionisten laut auf sein unsittliches Verhalten angesprochen hatte, zog der Mann seine Hose hoch und flüchtete zunächst. Bei der sofort nach Bekanntwerden des Vorfalls eingeleiteten Fahndung entdeckten die hinzugeeilten Polizisten des Reviers Nord den Verdächtigen, der bei Erblicken der Streife in Richtung eines Parkausgangs an der Holländische Straße davonrannte.

Sein Fluchtversuch scheiterte allerdings, denn nach kurzer Verfolgung klickten für den 40-Jährigen die Handschellen. Der Festgenommene musste die Polizeibeamten auf das Revier begleiten. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er auf freien Fuß entlassen. Die Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen dauern an und werden von den Beamten des Kommissariats 12 der Kasseler Kripo geführt.

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Streit auf dem Radweg: 22-Jähriger droht mit Luftdruckwaffe - Festnahme nach Fahndung

Am gestrigen Donnerstagabend eskalierte auf einem Radweg im Bereich der Baunataler Schulze-Delitzsch-Straße ein Streit. Dabei bedrohte ein 22-Jähriger einen Mann mit …
Streit auf dem Radweg: 22-Jähriger droht mit Luftdruckwaffe - Festnahme nach Fahndung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.