Protestaktion in Viesebeck: Unbekannte bepflanzen Schlaglöcher mit Stiefmütterchen

+

Am Wochenende kam es im Wolfhager Ortsteil Viesebeck zu einer Protestkation, die auf die massiven Straßenschäden im Ort aufmerksam machen soll. Die Schlaglöcher wurden mit Stiefmütterchen bepflanzt.

Viesebeck.Für eine etwas ungewöhnliche Protestaktion sorgten am Sonntagnachmittag offensichtlich Anwohner des Wolfhager Ortsteil Viesebeck. Aufgrund des seit längerem anhaltendem sehr schlechten Straßenzustandes der Ortsdurchfahrt (Hauptstraße) wurden kurzerhand 22 Schlaglöcher mit Stiefmütterchen bepflanzt, um auf die offensichtlichen Missstände aufmerksam zu machen.

Wer die Blumen eingepflanzt hat und wie lange die Protestaktion anhält, ist derzeit unbekannt. Fest steht die Aktion fand in der Nacht statt, wer es war darüber schweigt man sich aus. Für die Blumenpflege scheint zudem auch gesorgt zu sein, Anwohner sorgen für das notwendige Nass. Autofahrer die Viesebeck durchquert haben sind außerdem positiv gestimmt, denn die Schlaglöcher, welche zudem mit Verkehrshütchen abgesichert wurden, sind jetzt endlich sichtbar.

Ein Anwohner teilte mit, dass die Straße wohl erst 2019 gemacht werden soll, obwohl 2017 im Gespräch war, jedoch Sanierungsmaßnahmen von Wolfhager Straßen wichtiger gewesen seien. Seit 2015 müssen rund 300 Kilometer Kreisstraßen erneuert werden, jedoch sind die Gelder knapp und die Haushaltsvorgaben machen der einen oder anderen Gemeinde einen Strich durch die Rechnung. Ein weiterer Anwohner erklärte uns: "Wenn das auch 2019 wieder nichts wird, werden wir Büsche pflanzen."

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall an Zebrastreifen in Immenhausen: Fußgänger schwer verletzt

Schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen erlitt ein 70-jähriger Fußgänger aus Vellmar, der am Mittwochabend in Immenhausen von einem Transporter erfasst wurde.
Unfall an Zebrastreifen in Immenhausen: Fußgänger schwer verletzt

Zum Brand in Bad Karlshafen: Feuer vermutlich fahrlässig verursacht

Nach dem Brand im C.-D.-Stunz-Weg in Bad Karlshafen haben die Beamten der Kasseler Kripo die Brandstelle aufgesucht.
Zum Brand in Bad Karlshafen: Feuer vermutlich fahrlässig verursacht

Gebäudebrand in Bad Karlshafen: Container brannten, keine Menschen mehr in Gefahr

Im C.-D.-Strunz-Weg in Bad Karlshafen soll nach ersten Mitteilungen ein Gebäude brennen.
Gebäudebrand in Bad Karlshafen: Container brannten, keine Menschen mehr in Gefahr

Strohhaufen brannte auf Feld bei Hertingshausen: Kripo bittet um Hinweise

Auf einem Feld an der Kreisstraße 22, zwischen Hertingshausen und Großenritte, brannte in der Nacht zum Donnerstag ein größerer Stroh- und Misthaufen.
Strohhaufen brannte auf Feld bei Hertingshausen: Kripo bittet um Hinweise

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.