Qualität und Professionalität

Kreis Kassel. Die Qualitt und Professionalitt der Kindertagespflege steht seit 2003 im Mittelpunkt der Arbeit des Jugendamtes des Landkrei

Kreis Kassel. Die Qualitt und Professionalitt der Kindertagespflege steht seit 2003 im Mittelpunkt der Arbeit des Jugendamtes des Landkreises Kassel. "Die Bedeutung von Kindertagespflege hat auch im Kreis Kassel in den letzten Jahren stndig zugenommen", stellt Vizelandrtin Susanne Selbert im Rahmen der Abschlussveranstaltung eines Grundqualifizierungskurses fr 15 neue Kindertagesmtter im Landkreis Kassel fest. Im Kreis wurden im letzten Jahr 18,7 Prozent aller Kleinkinder zwischen 0 und 3 Jahren betreut - das sind fr den Landkreis 958 Pltze. Ein Drittel diese Pltze werden von Tagesmttern beziehungsweise den drei Tagesvtern im Landkreis Kassel abgedeckt. Der externe Betreuungsbedarf werde kreisweit auf rund 1.800 Kinder allein in dieser Altersgruppe geschtzt. Aktuell sind beim Kreis rund 155 anerkannte Tagespflegepersonen gemeldet.Selbert "Wir haben auf diesen Bedarf frhzeitig reagiert und bereits 2007 konkrete Ziele fr die Verbesserung des Betreuungsangebots verabschiedet". Fr den weiteren Ausbau der Kindertagespflege bieten die vorhandenen gut funktionierenden Kooperationsstrukturen die besten Voraussetzungen dafr, dass diese flexibelste Form der Betreuung auf hohem Niveau funktionieren kann."Die Zusammenarbeit mit dem Tagesmtterverein Baunatal e.V., dem Deutschen Roten Kreuz Kassel-Wolfhagen, der Sternschnuppe Vellmar, dem Mtterzentrum Hofgeismar und dem Kreisjugendamt luft hervorragend und war sicherlich mit ein Grund dafr, dass der Kreis Kassel als einziger nordhessischer Kreis 2008 in ein Pilotprojekt des Hessischen Sozialministeriums und der Karl-Kbel-Stiftung zur Organisation der Kindertagespflege aufgenommen wurde", so die Vizelandrtin weiter.Ziel aller berlegungen solle sein, zustzliche Tagespflegepersonen zu gewinnen und zu qualifizieren, um ein mglichst flchendeckendes Angebot an Kinderbetreuung zu erreichen. "Hier liegt eine der wichtigsten Herausforderungen fr die Zukunftsfhigkeit der Stdte und Gemeinden im Norden und Westen des Landkreises Kassel, die besonders vom demographischen Wandel betroffen sind", weist Selbert auf die gesellschaftliche Bedeutung eines attraktiven Kinderbetreuungsangebots hin.Die Betreuung in der Tagespflege bietet fr Kinder Sicherheit, Kontinuitt und Individualitt und das alles in der Regel in rumlicher Nhe zum Elternhaus. Selbert: "Allerdings kann man sich dieser Vorteile nur dann sicher sein, wenn es sich bei den Tagesmttern und -vtern um Betreuer handelt, die eine entsprechende Erlaubnis vorweisen knnen". Die 15 Absolventinnen des Grundqualifizierungskurses haben jetzt eine entscheidende Grundlage fr die Erlaubnis erlangt. Neben der Grundqualifizierung spielen auch die persnliche Eignung und kindgerechte Rumlichkeiten eine wichtige Rolle. "Deshalb finden im Vorfeld auch immer Hausbesuche und intensive Gesprche mit interessierten Tagespflegepersonen statt", berichtet die Vizelandrtin.Gesetzliche Grundlage der Tagespflege ist das Tagesbetreuungsausbaugesetz (TAG). "Mit diesem Gesetz wurde die Kindertagespflege als Betreuungsform aufgewertet stellt der Betreuung in Kindertageseinrichtungen gleichgestellt", informiert Jugendamtsmitarbeiter Ralph Kleppe. Durch das im Oktober 2005 in Kraft getretene Gesetz zur Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe (KICK) seien die Anforderungskriterien an die Kindertagespflegepersonen gesetzlich festgeschrieben worden. Unter bestimmten Voraussetzungen gelte eine Erlaubnispflicht fr die Kindertagespflege.Kleppe: "Jeder, der Kinder auerhalb der Wohnung ihrer Eltern mehr als 15 Stunden wchentlich gegen Entgelt und lnger als drei Monate betreuen will, bentigt dazu eine Erlaubnis". Die Kindertagespflegeperson msse fachlich und persnlich geeignet, zur Kooperation mit den Eltern, anderen Tagespflegepersonen und dem Jugendamt bereit sein sowie Rume vorweisen, in denen Kinder altersgerecht betreut werden knnen. "Die fachliche Eignung kann man in Qualifizierungskursen des Jugendamtes erwerben", erluterte Kleppe.In den Kursen wrden die Betreuer durch gezielte Qualifizierungsmanahmen auf ihre verantwortungsvolle Ttigkeit vorbereitet. Auerdem habe man Qualittskriterien fr die Tagespflege aufgestellt. "Damit sollen stabile Betreuungsverhltnisse fr alle Beteiligten erreicht werden," stellt Kleppe klar.Diese hohen Qualittsansprche seien erforderlich, um das Vertrauen in die Kompetenz der Betreuer bei den beteiligten Eltern zu strken. Kleppe: "Wer sein Kind zur Pflege abgibt, mchte sicher sein, dass es in guten Hnden ist."Kindertagespflegepersonen, die bereits mit dem Jugendamt kooperieren und den Qualifizierungskurs absolviert haben, erhalten die notwendige Erlaubnis bei Vorliegen der anderen Voraussetzungen automatisch. Wer bisher ohne das Jugendamt und ohne Grundqualifizierung Kinder erlaubnispflichtig betreut, muss die Ttigkeit dem Jugendamt anzeigen und die Voraussetzung zur Erteilung der Erlaubnis nachweisen. Zuwiderhandlungen sind ordnungswidrig und knnen mit Bugeld belegt werden, so Kleppe.Fr Fragen rund um die Tagespflege ist Ralph Kleppe, Jugendamt des Landkreises Kassel, Wilhelmshher Allee 19-21, 34117 Kassel, Telefon: 0561/1003-1334 der richtige Ansprechpartner.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Mach´, dass Du weiterkommst – Geh‘ Deinen Weg!“

Gesellenfreisprechung und Sommerfest der Maler- und Lackierer-Innung Hofgeismar-Wolfhagen.
"Mach´, dass Du weiterkommst – Geh‘ Deinen Weg!“

Rekord geglückt: 268 Teilnehmer beim Gin-Tasting auf dem Airport Kassel

Der größte gemixte Gin-Tonic misst 1.001,66 Liter, eingeschenkt in ein vom Aquariumbauer gefertigtes Glas. Aufgestellt wurde der Rekord im bayrischen Hausham. Seit …
Rekord geglückt: 268 Teilnehmer beim Gin-Tasting auf dem Airport Kassel

Woche der Wiederbelebung

Leben retten können - Aktionstag in der Kreisklinik Hofgeismar.
Woche der Wiederbelebung

Habichtswaldsteig ist drittschönster Mehrtages-Wanderweg

Urkundenübergabe bei der Fachmesse TourNatur.
Habichtswaldsteig ist drittschönster Mehrtages-Wanderweg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.