Rekord geglückt: 268 Teilnehmer beim Gin-Tasting auf dem Airport Kassel

1 von 31
Glinicke hatte einen Shuttle-Dienst für Tasting-Teilnehmer gestellt.
2 von 31
begrüßten die Gäste des Abends mit Goodie-Bags: Anna Bergen (li.) und Anja Neumann von Douglas.
3 von 31
Zur Begrüßung gab es einen „Sloe Gin“ aus der nordhessischen Destillerie Fieldfare: Diese spezielle Gattung eines auf Gin-Basis hergestellten Likörs. Schlehenfrüchte geben ihm nicht nur seine rötliche Farbe, sondern auch besonderen Geschmack.
4 von 31
5 von 31
Brüder, Mediziner, Ginfreunde: Die Vellmarer Hausärzte Yuri (li.) und Marco Mendoza.
6 von 31
Botanicals
7 von 31
8 von 31

Der größte gemixte Gin-Tonic misst 1.001,66 Liter, eingeschenkt in ein vom Aquariumbauer gefertigtes Glas. Aufgestellt wurde der Rekord im bayrischen Hausham. Seit Samstag dürfen sich auch 268 Personen, die der Einladung der Hospitals-Kellerei an den Airport Kassel gefolgt waren, Weltrekordhalter nennen: Sie alle waren Gäste des größten Gin-Tastings.

Calden.  Nach Tomatensaft führt Gin Tonic ja die inoffizielle Rangliste der beliebtesten Getränke Flugreisender an. Insofern befand man sich am Samstagabend in der Abflughalle des Airport Kassel in Calden auf gewohntem Terrain, als die Wacholderschnäpse von vier namhaften Destillerien sich mit Tonic-Water und verschiedensten „Botanicals“ wie Rosmarin oder Zitronenzesten vermählten.

 Und doch hatte das Tasting, das Matthias Dreyer von der Hospitals Kellerei organisiert hatte, etwas ganz besonderes: Nicht weniger als ein Weltrekordversuch des größten Gin-Tastings wurde gewagt – und von Olaf Kuchenbecker, oberster Rekordrichter beim Rekord-Institut für Deutschland noch am Abend offiziell bestätigt: 268 Teilnehmer nahmen an der Reise durch die Welt des Gins teil!

 „Eine Schnapsidee“, bekannte Daniel Werner, Chef der Hospitals-Kellerei freimütig und zum Thema passend. Doch anders als der österreichische Extremsportler Josef Köberl, der seine Urkunde für den „längsten Ganzkörper-Eiskontakt“ (2 Stunden, 8 Minuten und 47 Sekunden in einer eiswürfelgefüllten Eiskabine) erlangte, konnten die Gäste des Abends ganz entspannt die Eisstückchen im Gin-Tonic klimpern lassen und wurden Rekordteilnehmer.

Charmant und sachkundig hatte Matthias Dreyer die Moderation des Abends übernommen, der mit Musik-Act (Sängerin Katja Friedenberg und Pianist Thomas Höhl) und Catering durch Frank Schicker zum perfekten Event wurde. Zudem gab es Kosmetik-Goodiebags (von Douglas) sowie Live-Bart-Trimming (von Hair-Avenue).

Unter den Gästen auch Dr. Michael Maxelon (Chef der Kasseler Verkehrs- und Versorgungsbetriebe), Steuerberater Slobodan Tutnjevic und Kampfsportler Tobias Umbach (Fit & Sicher Akademie), Dedrone-Gründer Dr. Ingo Seebach, Immobilienmakler Kai Koschella, Piper-Vorstand Patrick Weilbach, Christian Schaeling (FAC Events) sowie Glinicke-Gesamtvertriebsleiter Carsten Bachmann.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hoher Sachschaden nach Brand in Reinhardshagen

Eine Scheune brannte komplett aus, eine andere wurde erheblich beschädigt
Hoher Sachschaden nach Brand in Reinhardshagen

Autokorso gegen Atommüll-Lager Würgassen

Verein "Atomfreies 3-Ländereck" ruft zur Teilnahme an Demonstration auf.
Autokorso gegen Atommüll-Lager Würgassen

Neue Regelungen für Kindertagesstätten im Landkreis Kassel ab dem 13. Juli

Der Landkreis Kassel passt die geltenden Regelungen für Kindertagesstätten an die neuen Empfehlungen des Landes Hessen an.
Neue Regelungen für Kindertagesstätten im Landkreis Kassel ab dem 13. Juli

Polizisten nehmen flüchtenden Exhibitionisten im Ahnepark fest

Sein Fluchtversuch scheiterte allerdings, denn nach kurzer Verfolgung klickten für den 40-Jährigen die Handschellen.
Polizisten nehmen flüchtenden Exhibitionisten im Ahnepark fest

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.