Von der Ruine zur schmucken Ratte: Sebastian Schröder erfüllte sich Traum und restaurierte VW Bus

1 von 35
2 von 35
3 von 35
4 von 35
5 von 35
6 von 35
7 von 35
8 von 35

Helsa.  Während viele Autofahrer, die keine Klimanalage in ihrem Wagen haben, bei der Hitze stöhnen, kann Sebastian Schröder, der Basti genannt wird, nur darüber schmunzeln. Denn: Er lässt sich in seinem VW T1 Bus die Luft direkt ins Gesicht wehen – bis die Matte fliegt!

Mit der Matte ist aber nicht die Fußmatte im Bulli gemeint, sondern die Haarpracht des leidenschaftlichen Schraubers aus Helsa. Die gleicht der, des ehemaligen kolumbianischen Fußballstars Carlos Valderrama. In der Region ist Basti bekannt, wie ein bunter Hund. In der Kasseler Skaterszene hat er sich vor vielen Jahren einen Namen gemacht (und hat es noch heute drauf!). Und wenn er mit einem seiner Vintage Simson Schwalbe-Roller durch die Lande fährt, fällt er auch sofort auf. Denn Schröder hat einen besonderen Style, den er selbst als „wyld“ bezeichnet. So ist auch sein VW Bus T1 aus dem Jahr 1964, den er in den letzten fünf Jahren (nicht durchgehend) restauriert hat, alles andere als normal.

Seine Freunde glaubten nicht daran, dass der Bus jemals fertig wird – doch pünktlich zu seinem Geburtstag am Samstag rollt er nun auf der Straße. Und hat auch schon den ersten Belastungstest zum VW Oldtimer-Treffen im belgischen Spa bestanden. „Natürlich kann man so ein Projekt auch in kürzerer Zeit beenden – wenn mal Zeit und Geld hat. Doch ich bin viel unterwegs. Den ganzen Winter über als Skilehrer – nicht zum Aprés Ski.“ Aus seiner Lebensart heraus ist sein Label „Schröder Industries“ entstanden. „Das steht dafür, was ich im Sommer mache: Schrauben! Im Winter bin ich dann als „Schneezigeuner“ unterwegs.“

Der 38-jährige Vintage- und Retro-Liebhaber erfüllte sich mit dem Kauf des T1 einen Traum. Einen Traum, für den er viele Stunden in seiner „Babubu“ (Abkürzung für „Bastis Bus Bude“) verbracht hat. Seine Werkstatt allein ist schon ein Erlebnis für sich: Fahrräder und allerlei Kleinteile und Werkzeuge hängen von der Decke runter – ein richtiger Schrauberhimmel. „Vor fünf Jahren kaufte ich den Bus bei Thomas Freitag (Bus-Haus.de). Zuvor hat er 20 Jahre bei ihm in einer Scheune gestanden“, berichtet Schröder. Einige Blecharbeiten waren trotz der guten Grundsubs-tanz erforderlich. Motormäßig entschied sich der staatlich geprüfte Ski-Lehrer für einen 90 PS-Motor. Dann baute er ein tieferes Fahrwerk ein und zog Porsche Fuchs-Felgen auf. Und sein nächstes Projekt steht auch schon in seiner Babubu: Ein VW Typ 3 Stufenheck aus dem Jahr 1973.

Bus beim Historischen Flugplatzrennen zu sehen

Wer Bastis Bus einmal aus der Nähe sehen möchte: Am Samstag, 25. August, steht er am Stand der Firma Rennfeder beim Historischen Flugplatzrennen in Calden.

Zur Person

Sebastian Schröder kommt aus Helsa und hat in seinem Leben schon einiges gemacht: Unter anderem organisierte er die deutschen Nachwuchsmeisterschaften im Skateboarding, arbeitete als Surflehrer und im letzten Sommer für die documenta. Er isolierte aber auch schon Panzer und baute Streetfood-Stände auf. Im Winter ist er als staatlich geprüfter Skilehrer unter anderem für die Bundessport-Akademie am Arlberg und beim Stanglwirt am Wilden Kaiser tätig. Demnächst steht die Ausbildung zum Skifüher an. Basti ist bei Instagram zu finden unter: @schneezigeuner.

Der „Rat Look“

Der „Rat Look“ (auch „Ratte“ genannt) stammt ursprünglich von Hot Rods. Bei VW-Fahrern von luftgekühlten Autos ist dieser Look ab Ende der 90er richtig in Mode gekommen. Die einfachste Beschreibung bzw. das richtige Stichwort beim Rat Look lautet: Mit Patina. Kennzeichnend für den Look ist das gammlige Äußere. Der Lack sollte wenn möglich über Jahre von der Sonne gebleicht sein. Einzig die Technikteile dürfen neu sein.

Rubriklistenbild: © Schaumlöffel

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zwei-Sterne-Koch verstärkt Da Vinci-Team: Christian Lohse kocht nicht nur über documenta-Zeit - Auftakt am 14. Dezember
Kassel

Zwei-Sterne-Koch verstärkt Da Vinci-Team: Christian Lohse kocht nicht nur über documenta-Zeit - Auftakt am 14. Dezember

Nicht nur bei der documenta gGmbH wird derzeit am Programm über die Weltkunstausstellung gefeilt, sondern auch viele Kassleler brüten gerade Projekte aus, die sie über …
Zwei-Sterne-Koch verstärkt Da Vinci-Team: Christian Lohse kocht nicht nur über documenta-Zeit - Auftakt am 14. Dezember
Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Kassel

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest

„Uns liegt natürlich auch die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter am Herzen. Weil wir die nicht gefährden wollen, haben wir uns für die Notbremse entschieden.“
Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Belarus: Auswärtiges Amt dementiert nun „Lügen“ - Polen warnt vor geplantem Sturm auf Grenze
Politik

Belarus: Auswärtiges Amt dementiert nun „Lügen“ - Polen warnt vor geplantem Sturm auf Grenze

An der Grenze zwischen Polen und Belarus ist die Lage extrem angespannt. Putin bietet seine Hilfe an. Und Gerüchte greifen um sich. Der News-Ticker.
Belarus: Auswärtiges Amt dementiert nun „Lügen“ - Polen warnt vor geplantem Sturm auf Grenze
Schlagersängerin aus Tann: Erinnerungen an Renate Kern
Fulda

Schlagersängerin aus Tann: Erinnerungen an Renate Kern

Künstlerin wurde am 23. Januar 1945 im Rhönstädtchen Tann geboren und hatte in den 60er und 70er Jahren großen Erfolg
Schlagersängerin aus Tann: Erinnerungen an Renate Kern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.