"Run4WASH": Laufen für einen guten Zweck

+
Angefeuert wurden die Läufer von Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden.

Der „Run4WASH-Sponsorenlauf“ an der Heinrich-Grupe-Schule Grebenstein war ein voller Erfolg.

Grebenstein. Durchhalten und möglichst viele Runden schaffen, das war das Ziel beim Run4WASH-Sponsorenlauf, welcher vor einigen Tagen in den Mittagsstunden an der Heinrich-Grupe-Schule stattfand. Denn jede gelaufene 330 Meter-Runde  bedeutete eine weitere Spende für einen wirklich guten Zweck. Run4WASH („WASH“ steht hierbei für Wasserversorgung, sanitäre Anlagen und Hygiene) ist eine Spendenlaufkampagne, die vom gemeinnützigen Verein Viva con Agua de Sankt Pauli e.V., der Welthungerhilfe und Helvetas ins Leben gerufen wurde. Mithilfe der Spenden werden tolle Trinkwasserprojekte an Schulen in Äthiopien, Nepal und Uganda unterstützt.

In der vorausgegangenen Woche hatten sich die Schülerinnen und Schüler Sponsoren im Familien-, Freundes- sowie Bekanntenkreis gesucht. Diese gaben auf der Sponsorenkarte an, wie viel Geld sie pro Runde spenden würden; auch ein Maximalbetrag konnte festgelegt werden. Da am Spendenlauf insgesamt 342 Schülerinnen und Schüler teilnahmen (Jahrgang Fünf bis Acht geschlossen, Jahrgang Neun und Zehn einzelne Schüler), fanden zwei 45 Minuten-Durchgänge statt. Die Laufstrecke zog sich über das gesamte Schulhofgelände und war für alle Läufer gut markiert. Niemand musste die Strecke ‚durchrennen‘; Vorgabe war ausschließlich, dass die Läufer in Bewegung blieben. Viele der Teilnehmer joggten in einem moderaten Tempo und gingen auch mal einen kurzen Abschnitt im Schritttempo, um dann wieder ins Laufen überzugehen.

Am Streckenrand konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Trinkflaschen auf einem extra dafür vorgesehenen Tisch platzieren oder sich auch an einem Wasserspender bedienen. Nach jeder gelaufenen Runde erhielten sie einen Stempel auf ihrer Laufkarte, welche im Anschluss eingesammelt und ausgewertet wurde. Angefeuert von Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden, die am Streckenrand das Geschehen beobachteten, gaben die Läufer beider Durchgänge in der Schlussphase noch einmal alles, um sich einen letzten Stempel abholen zu können.

Besser als erwartet

Während des gesamten Sponsorenlaufs wurde vom Förderverein der HGS für das leibliche Wohl gesorgt. Ob Bratwürstchen im Brötchen oder Waffeln, ein kühles Getränk oder ein Kaffee – das Angebot wurde so gut angenommen, dass am Ende der Veranstaltung alle Waffeln und Brötchen bis auf den letzten Krümel verputzt waren. Besonders schön war es, die vielen zufriedenen und stolzen Gesichter nach den gelaufenen 45 Minuten zu sehen. Während ein paar Schüler vor dem Start nicht gerade euphorisch waren, sich nun eine ganze Schulstunde körperlich verausgaben zu müssen, schien die Stimmung im Anschluss ausnahmslos gut. Die Freude und der Stolz über die gelaufenen Runden, dass man durchgehalten und somit Geld für einen guten Zweck mobilisiert hatte, all dies ließ die Läuferinnen und Läufer mit guter Laune ins Wochenende gehen.

Sabine Krepel, die mit Sportfachleiter Robin Göring die Veranstaltung federführend organisiert hatte, verriet, dass „mit insgesamt 6.528 gelaufenen Runden alle unsere Erwartungen deutlich übertroffen wurden“.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zeugen in Espenau gesucht: Auto vorsätzlich in Brand gesteckt

In Espenau wurde gestern Abend ein Wagen vorsätzlich in Brand gesteckt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.
Zeugen in Espenau gesucht: Auto vorsätzlich in Brand gesteckt

Hofgeismar: Unbekannter raubt Frau im Theodor-Rocholl-Park die Handtasche

Ein Unbekannter soll am heutigen Freitagmorgen einer Frau im Theodor-Rocholl-Park in Hofgeismar die Handtasche geraubt haben und anschließend geflüchtet sein.
Hofgeismar: Unbekannter raubt Frau im Theodor-Rocholl-Park die Handtasche

Caldenerin Katharina Koch ist „Unternehmerfrau im Handwerk 2017“

Die „selbstständige Unternehmerin“ Katharina Koch von der Landfleischerei Koch aus Calden repräsentiert für die Jury eine Top-Nachwuchskraft aus dem Handwerk.
Caldenerin Katharina Koch ist „Unternehmerfrau im Handwerk 2017“

Wohnungseinbruch in Habichtswald - Dörnberg

Bei einem Wohnungseinbruchdiebstahl im Habichtswalder Ortsteil Dörnberg wurden am gestrigen Donnerstagvormittag Schmuck und Bargeld gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen.
Wohnungseinbruch in Habichtswald - Dörnberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.