Sachschaden durch Graffiti im Bergstadion Dörnberg

+
In der Nacht zum Dienstag schlugen die Schmierer wieder zu.       

Nicht zum ersten Mal Schmierereien: Bergstadion Dörnberg wurde in der Nacht auf den 28. November mit Graffiti beschmiert.

Habichtswald. „Es ist schon wieder passiert!“, so Bürgermeister Thomas Raue verärgert, als er am Dienstag Morgen davon hörte: Sportlerheim, Kassenhäuschen etc. des Bergstadion Dörnberg wurde in der Nacht auf den 28. November mit Graffiti beschmiert. Bereits im Januar 2017 wurden die Mehrzweckhalle, der alte Kindergarten, das Toilettenhäuschen am Kressenborn, der Umkleidecontainer des FSV, die Schule und ein Privathaus Opfer der Sachbeschädigung von Vandalismus und mit „SDS“- Schriftzügen beschmiert.

Bis zum heutigen Zeitpunkt kann man den konkreten Schaden mit über 32.000 Euro beziffern. Bürger als auch Besucher von Habichtswald zeigen sich seit längerem verwundert über die „Schmierereien“ an den öffentlichen Gebäuden, jedoch sind Mittel zur Instandsetzung in dieser Höhe nicht so einfach über die berühmte Portokasse abzurechnen. „Dies sind keine Streiche mehr, sondern definitiv Straftaten. Der entsprechende Strafantrag ist schon bei der Polizei gestellt. Die Mitglieder des FSV Dörnberg stecken viel Arbeit in das Bergstadion und diese ehrenamtliche Leistung wird von der Sachbeschädigung getroffen, der Verursacher sollte sich schämen!“, so Bürgermeister Thomas Raue. „Da das ‘S’ auf zwei verschiedene Arten geschrieben wird, ist davon auszugehen, dass es sich um zwei Täter handelt. Eigene Recherchen bezüglich der Schriftform im Internet haben uns leider nicht weitergebracht“.

Sollte jemand Zeuge der Tat sein oder sachdienliche Hinweise haben, wenden sie sich bitte an die Polizei in Wolfhagen. Letztendlich sind alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Habichtswald von der Sachbeschädigung betroffen, denn mit ihren Steuern und Gebühren werden die Instandsetzungs-Arbeiten bezahlt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vitos feiert seine Bachelor-Absolventen

Studium der Pflege: 36 Pflegekräfte erhielten bei einer Feierstunde in Gießen ihre Bachelor-Zeugnisse.
Vitos feiert seine Bachelor-Absolventen

Besondere Auszeichnung für den besten Praktikumsbericht

Realschüler Tobias Stöter schrieb den besten Praktikumsbericht Nordhessens und bekam dafür eine ganz besondere Auszeichnung in der Firma SMA.
Besondere Auszeichnung für den besten Praktikumsbericht

Schwerer Unfall auf Umleitungsstrecke der A44

Mehrere Verletzte nach schwerem Unfall auf der L 3215 bei Breitenbach
Schwerer Unfall auf Umleitungsstrecke der A44

Vollsperrung der L 3215 bei Schauenburg nach schwerem Unfall zwischen zwei PKW

Am heutigen Freitagmorgen sind auf der L 3215 zwei PKW zusammengestoßen. Die beiden Fahrer wurden dabei schwerverletzt. Zurzeit ist die L 3215 voll gesperrt.
Vollsperrung der L 3215 bei Schauenburg nach schwerem Unfall zwischen zwei PKW

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.