Sanierung der Sababurg startet 2016: Pächter-Vertrag gelöst

+

Im nächsten Jahr soll mit Sanierung der Sababurg begonnen werden. Der Vertrag mit Pächterpaar Koseck, seit 1957 im Dornröschenschloss, wurde gelöst.

Hofgeismar. Mit den dringend benötigten Sanierungsmaßnahmen an der Sababurg soll voraussichtlich im Jahr 2016 begonnen werden. "Das jetzige Pächterehepaar hat  gegenüber dem Land Hessen signalisiert, das Pachtverhältnis aus Altersgründen beenden zu wollen”, so lautet die Information vom Hessischen Immobilienmanagement (HI).

Vertrag mit Pächtern wird gelöst

Dies habe man zum Anlass genommen, das Vertragsverhältnis mit den Pächtern zu lösen, um die schon lange anstehenden und geplanten Sanierungsmaßnahmen durchführen zu können. Diese machen eine zeitweise Schließung des Hotel- und Gaststättenbetriebs erforderlich. Das Land Hessen hatte ursprünglich geplant, die Baumaßnahmen im Jahr 2013 durchzuführen. Diese wurden jedoch vorerst zurückgestellt, um den Pächtern u. a. keine Schließung des Betriebes zuzumuten. Der Pachtvertrag endet zum 31. Dezember 2015.  Im Jahr 1957 hatte die Familie Koseck den Betrieb der Sababurg übernommen. Im Anschluss an die Bauarbeiten ist geplant, die Sababurg dem Landkreis Kassel zur Verfügung zu stellen. "Somit werden Synergien geschaffen, um den Tourismus in der Region Nordhessen als wichtigen Wirtschaftsfaktor weiter zu entwickeln und zu stärken. Eine einheitliche und zentrale Strategie steigert auch die Attraktivität der Burg als Aushängeschild der Region”, so die offizielle Pressemitteilung.

2,3 Millionen Euro sollen eingesetzt werden

Die beabsichtigten Maßnahmen zur funktionalen Verbesserung des Hotelbetriebs beinhalten u. a. den Umbau und die Modernisierung von sechs Hotelzimmern im Hauptgebäude unter Einbezug der Balkone als Erweiterung der Flächen einschließlich der Flure sowie von weiteren 3 Hotelzimmern und des Trauzimmers. Ebenfalls saniert werden die WC-Anlagen im Untergeschoss des Restaurantgebäudes. Darüber hinaus ist beabsichtigt, die betroffenen Gebäudeteile brandschutztechnisch zu ertüchtigen sowie Ver- und Entsorgungsanlagen bei Bedarf zu erneuern. Ferner ist die weitere Aufwertung von Teilen der Außenanlagen vorgesehen. Eine Erweiterung des Hotelbetriebs ist nicht geplant. Nach Wiederanlaufen der Baumaßnahmen werden ca. 20 Monate bis zur Fertigstellung benötigt. Für die geplanten Maßnahmen sind Haushaltsmittel in Höhe von ca. 2,3 Mio. Euro vorgesehen.

Bereits in früheren Jahren wurden für die Sanierung des Ostturms und den Umbau der dortigen Hotelzimmer sowie die Sanierung der Pallasbühne, des Gewölbekellers sowie Teile der Außenanlagen ca. 1,02 Mio. Euro aufgewendet. Für die Sanierung der Mauern um die Sababurg wurden insgesamt ca. 6,3 Mio. Euro verbaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trickfilm für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen

Filmemacherinnen vom Team von Sozialarbeit in Schulen (SiS) des Landkreises wollen ihnen die Angst vor dem Schulwechsel nehmen.
Trickfilm für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen

Schlimme Verbrennungen möglich: Gefahr im Garten und am Wasser - Herkulesstaude breitet sich aus

Sie trägt den Namen einer Sagengestalt und doch ist die Herkules-Staude alles andere als sagenhaft. Gartenbesitzer und Kommunen werden den wuchernden Giganten einfach …
Schlimme Verbrennungen möglich: Gefahr im Garten und am Wasser - Herkulesstaude breitet sich aus

Fußball-Verbandstag in Corona-Zeiten

Livestream bei der Vereinsvertretersitzung mit dem Kreisfußballausschuss Hofgeismar-Wolfhagen
Fußball-Verbandstag in Corona-Zeiten

Eröffnung des Diemeltaler Schmetterlingssteiges

Per Stream: Ökumenischer Gottesdienst auf der Ostheimer Hute bei Liebenau.
Eröffnung des Diemeltaler Schmetterlingssteiges

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.