Schafe und Rinder sorgten für Zugverspätungen

Am Samstag kam es zu zwei Fällen, in denen sich Weidevieh auf Streckenabschnitten zwischen Kassel und Warburg verirrte und so Verspätungen für den Bahnverkehr verursachte.

Erster Fall: Am Samstag, dem 4. August, gegen 7.30 Uhr, wurden sieben freilaufende Rinder im Bereich der Bahnanlagen nahe der Ortschaft Eberschütz (Stadt Trendelburg), gemeldet. Züge in diesem Streckenabschnitt mussten langsam fahren. Der Halter konnte seine Tiere unbeschadet einfangen. Hierdurch kam es zu Betriebsbeeinträchtigungen auf der Strecke Kassel Warburg: 4 Züge erhielten insgesamt 66 Minuten Verspätung.

Zweiter Fall: Ebenfalls am Samstag, dem 4. August, gegen 10 Uhr, hielten sich zwischen Immenhausen und Möncheberg mehrere Schafe im Bereich der Bahnanlagen auf. Die Züge mussten in diesem Streckenabschnitt ebenfalls langsam fahren. Bundespolizisten stellten vor Ort ein Schaf auf den Gleisen fest und konnten dies einfangen. Weitere Tiere wurden nicht gesehen. Durch die Schafe entstand auf der Strecke Kassel - Warburg ebenfalls eine Betriebsbeeinträchtigung: 20 Züge erhielten insgesamt 128 Minuten Verspätung.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und gegen die Tierhalter ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Hinweise der Bundespolizeiinspektion Kassel an Tierhalter:

Sollte das Weidevieh unmittelbar an den Bahnanlagen gehalten werden, so ist gerade zu dieser trockenen Zeit besonders darauf zu achten, dass die Tiere genügend Wasser und Futter zur Verfügung haben. Dass Tiere von einer Weide ausbrechen und sich unkontrolliert auf den Bahnanlagen aufhalten ist zwingend zu vermeiden. Daher sollte eine ständige Kontrolle der Weide auf Verschluss und die Funktion des Elektrozaunes gewährleistet sein.

Halten sich die Weidetiere im Bahnbereich auf, so kann es zu Betriebsbeeinträchtigungen kommen. In der Regel wird, bei vorwerfbarem Verhalten des Halters, gegen diesen, ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein-geleitet. Zusätzlich kann es zu zivilrechtlichen Forderungen durch das Eisenbahnverkehrsunternehmen kommen.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sprengung eines Geldautomaten in Baunatal: Polizei veröffentlicht Foto von Täterfahrzeug

Am frühen Mittwochmorgen erbeuteten bisher unbekannte Täter nach Sprengung eines Geldautomaten Bargeld in noch unbekannter Höhe.
Sprengung eines Geldautomaten in Baunatal: Polizei veröffentlicht Foto von Täterfahrzeug

Geldautomat in Hertingshausen gesprengt

In der Nacht auf Mittwoch wurde ein Geldautomaten der Raiffeisenbank gesprengt - Täter flüchteten.
Geldautomat in Hertingshausen gesprengt

Geldautomat in Baunatal-Hertingshausen gesprengt

Unbekannte Täter erbeuteten nach der Sprengung eines Geldautomaten in Hertingshausen Bargeld in noch unbekannter Höhe.
Geldautomat in Baunatal-Hertingshausen gesprengt

Tatverdächtiger im Fall Lübcke festgenommen

Festnahme im Fall Lübcke: DNA-Treffer führt Spezialkräfte der Polizei zu einem dringend Tatverdächtigen.
Tatverdächtiger im Fall Lübcke festgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.