Schlammlawine in Bad Karlshafen

Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
1 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
2 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
3 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
4 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
5 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
6 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
7 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
8 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.

Starke Regenfälle haben in Bad Karlshafen dafür gesorgt das sich eine Schlammlawine löste und bis auf die B83 floss.

Bad Karlshafen. In bestimmten Bereichen in Nordhessen ist es am Samstagabend zu mehreren Unwettern gekommen.

Die Feuerwehr in Bad Karlshafen musste um kurz nach 18 Uhr ausrücken. Das Regenwasser sammelte sich teilweise auf Feldern bis sich eine Schlammlawine sich im Bereich Graseweg löste und bis auf die B83 floss.

Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen. Die Einsatzkräften befreiten die Straßen vom Schlamm. Die B83 war in Höhe Graseweg für rund eine Stunde voll gesperrt. Im Einsatz war neben der Feuerwehr Bad Karlshafen auch die Feuerwehr Hofgeismar mit rund 40 Einsatzkräften.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwetschgen(musen)fest in Liebenau-Lamerden

Steinobst wird nach alter, traditioneller Art im Kupferkessel zu Mus gekocht.
Zwetschgen(musen)fest in Liebenau-Lamerden

Linienbus mit PKW zusammengestoßen - Keiner zeigt Interesse

Am frühen Samstagmorgen gegen 5.30 Uhr wurde die Feuerwehr Söhrewald und Lohfelden zu einem schweren Unfall mit einem Linienbus und einem PKW alarmiert.
Linienbus mit PKW zusammengestoßen - Keiner zeigt Interesse

11. Herbstmarkt in der Innenstadt von Hofgeismar

Gemeinschaft für Handel und Gewerbe lädt zum verkaufsoffenen Sonntag und buntem Markttreiben ein.
11. Herbstmarkt in der Innenstadt von Hofgeismar

Versuchter Raub mit Messer an der Ahne: Zwei tatverdächtige Jugendliche und Zeugen gesucht

Am gestrigen Mittwochabend zückten zwei bislang unbekannte Jugendliche gegenüber einer Spaziergängerin in der Grünanlage an der Ahne ein Messer und forderten Geld.
Versuchter Raub mit Messer an der Ahne: Zwei tatverdächtige Jugendliche und Zeugen gesucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.