Schlammlawine in Bad Karlshafen

Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
1 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
2 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
3 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
4 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
5 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
6 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
7 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
8 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.

Starke Regenfälle haben in Bad Karlshafen dafür gesorgt das sich eine Schlammlawine löste und bis auf die B83 floss.

Bad Karlshafen. In bestimmten Bereichen in Nordhessen ist es am Samstagabend zu mehreren Unwettern gekommen.

Die Feuerwehr in Bad Karlshafen musste um kurz nach 18 Uhr ausrücken. Das Regenwasser sammelte sich teilweise auf Feldern bis sich eine Schlammlawine sich im Bereich Graseweg löste und bis auf die B83 floss.

Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen. Die Einsatzkräften befreiten die Straßen vom Schlamm. Die B83 war in Höhe Graseweg für rund eine Stunde voll gesperrt. Im Einsatz war neben der Feuerwehr Bad Karlshafen auch die Feuerwehr Hofgeismar mit rund 40 Einsatzkräften.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

DragonheartBattle: Die Schlacht der Furchtlosen

Jetzt anmelden und mitmachen: Die Online-Anmeldung ist noch bis zum 29. Oktober geöffnet, danach werden nur noch Anmeldungen vor Ort angenommen.
DragonheartBattle: Die Schlacht der Furchtlosen

Nachkriegszeit und Kleinstadtflausen

Autor Dirk Lindemann und seine 44 Mitautoren verfassten den Wolfhager Kleinstadtalltag: Der 3. Band der „Wolfhager Geschichten“ erscheint.
Nachkriegszeit und Kleinstadtflausen

Zeugen in Espenau gesucht: Auto vorsätzlich in Brand gesteckt

In Espenau wurde gestern Abend ein Wagen vorsätzlich in Brand gesteckt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.
Zeugen in Espenau gesucht: Auto vorsätzlich in Brand gesteckt

Hofgeismar: Unbekannter raubt Frau im Theodor-Rocholl-Park die Handtasche

Ein Unbekannter soll am heutigen Freitagmorgen einer Frau im Theodor-Rocholl-Park in Hofgeismar die Handtasche geraubt haben und anschließend geflüchtet sein.
Hofgeismar: Unbekannter raubt Frau im Theodor-Rocholl-Park die Handtasche

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.