Schlammlawine in Bad Karlshafen

Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
1 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
2 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
3 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
4 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
5 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
6 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
7 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.
8 von 10
Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser am 30. September 2017 betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen.

Starke Regenfälle haben in Bad Karlshafen dafür gesorgt das sich eine Schlammlawine löste und bis auf die B83 floss.

Bad Karlshafen. In bestimmten Bereichen in Nordhessen ist es am Samstagabend zu mehreren Unwettern gekommen.

Die Feuerwehr in Bad Karlshafen musste um kurz nach 18 Uhr ausrücken. Das Regenwasser sammelte sich teilweise auf Feldern bis sich eine Schlammlawine sich im Bereich Graseweg löste und bis auf die B83 floss.

Nach Angeben der Feuerwehr waren auch zwei Häuser betroffen, hier ist das Wasser in den Keller gelaufen. Die Einsatzkräften befreiten die Straßen vom Schlamm. Die B83 war in Höhe Graseweg für rund eine Stunde voll gesperrt. Im Einsatz war neben der Feuerwehr Bad Karlshafen auch die Feuerwehr Hofgeismar mit rund 40 Einsatzkräften.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Besondere Auszeichnung für den besten Praktikumsbericht

Realschüler Tobias Stöter schrieb den besten Praktikumsbericht Nordhessens und bekam dafür eine ganz besondere Auszeichnung in der Firma SMA.
Besondere Auszeichnung für den besten Praktikumsbericht

Schwerer Unfall auf Umleitungsstrecke der A44

Mehrere Verletzte nach schwerem Unfall auf der L 3215 bei Breitenbach
Schwerer Unfall auf Umleitungsstrecke der A44

Vollsperrung der L 3215 bei Schauenburg nach schwerem Unfall zwischen zwei PKW

Am heutigen Freitagmorgen sind auf der L 3215 zwei PKW zusammengestoßen. Die beiden Fahrer wurden dabei schwerverletzt. Zurzeit ist die L 3215 voll gesperrt.
Vollsperrung der L 3215 bei Schauenburg nach schwerem Unfall zwischen zwei PKW

Calden: Vollsperrung der B 7 nach Unfall zwischen zwei PKW

Wegen eines Unfalls zwischen zwei PKW am heutigen Freitagmorgen in Höhe des Caldener Ortsteils Westuffeln, war die B 7 für zwei Stunden voll gesperrt. Die beiden Fahrer …
Calden: Vollsperrung der B 7 nach Unfall zwischen zwei PKW

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.