Schock für Mutter - Kleinkind angefahren

+

Am Samstagabend wurde ein Kleinkind (20 Monate) angefahren und schwer verletzt. Die 31-jährige Mutter des kleinen Jungen erlitt einen Schock

Wolfhagen. Am Samstagabend wurde ein Kleinkind (20 Monate) beim Rangieren eines Fahrzeuges angefahren und verletzt. Die 31-jährige Mutter des kleinen Jungen erlitt einen Schock.

Der Unfall ereignete sich gegen 20.50 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Lynkerstraße in Wolfhagen, als der Fahrer eines Kleinbusses rückwärts aus einer Parklücke fuhr. Hierbei übersah der 56-jährige Fahrer aus Wolfhagen offenbar das hinter seinem Fahrzeug befindliche Kind und fuhr es an. Der kleine Junge, ebenfalls aus Wolfhagen, wurde bei dem Unfall zu Boden geworfen und schwer verletzt. Er erlitt Verletzungen im Bereich der Beine. Das Kleinkind wurde mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht.

Die Mutter des Kleinen erlitt einen Schock und kam ebenfalls in das Krankenhaus.

Glücklicherweise stellten sich die Verletzungen des Kindes als nicht schwerwiegend heraus und der kleine Mann konnte heute das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

Die weiteren Unfallermittlungen werden von den Kollegen der Polizeistation Wolfhagen geführt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein kultureller Abend in der Wolfhager Unterwelt

Musik, Literatur und Theater im Souterrain.
Ein kultureller Abend in der Wolfhager Unterwelt

"Mach´, dass Du weiterkommst – Geh‘ Deinen Weg!“

Gesellenfreisprechung und Sommerfest der Maler- und Lackierer-Innung Hofgeismar-Wolfhagen.
"Mach´, dass Du weiterkommst – Geh‘ Deinen Weg!“

Rekord geglückt: 268 Teilnehmer beim Gin-Tasting auf dem Airport Kassel

Der größte gemixte Gin-Tonic misst 1.001,66 Liter, eingeschenkt in ein vom Aquariumbauer gefertigtes Glas. Aufgestellt wurde der Rekord im bayrischen Hausham. Seit …
Rekord geglückt: 268 Teilnehmer beim Gin-Tasting auf dem Airport Kassel

Woche der Wiederbelebung

Leben retten können - Aktionstag in der Kreisklinik Hofgeismar.
Woche der Wiederbelebung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.