Schüler aus Hofgeismar räumen beim Planspiel Börse ab

+
Ingo Buchholz, Vorstandsvorsitzender der Kasseler Sparkasse, und Matthias Haupt, Kommunikationschef vom Sparkassen- und Giroverband Hessen (v. li.), sowie Schulleiter OStD Waldemar Gries und Lehrer Frank Kleinpeter (v. r.) mit den jungen „Börsianern“ Mirko Homburg, Leon Nehring, Eike Seidenhefter, Jacqueline Koch und Dennis Seremet,

Bundesweit zweiter Platz im Nachhaltigheitsertrag.

Hofgeismar. „Das hat es in der Stadt oder im Landkreis Kassel noch nie gegeben“, ist sich Matthias Haupt, Kommunikationschef vom Sparkassen- und Giroverband Hessen sicher: Die „Snickers“ – eine Schülergruppe der Albert-Schweitzer-Schule in Hofgeismar – haben beim 35. Planspiel Börse der Sparkassen in der Disziplin „Nachhaltigkeitsertrag“ bundesweit den zweiten Platz belegt. Insgesamt gingen bei dem Wettbewerb 120.000 Teilnehmer mit 35.000 Teams aus 17 Ländern an den Start.

Die „Snickers“, das sind die beiden 17-jährigen Schülerinnen Eike Seidenhefter und Jacqueline Koch und die Schüler Mirko Homburg (18), Leon Nehring (18) und Dennis Seremet (20). Sie steigerten innerhalb des elfwöchigen Planspiels ihr 50.000-Euro-Depot durch den Kauf und Verkauf von Wertpapieren um 5.282,76 Euro. Nicht nur der Depotgesamtwert entscheidet, sondern auch die Erträge aus nachhaltigen Geldanlagen. Bevor die Jung-Börsianer Anfang März zur großen Planspiel-Börse-Gala nach Frankfurt reisen, gab es bereits jede Menge Preise: 1.000 Euro für die Schule; 1.000 Euro für die fünf „Snickers“ sowie einen Gutschein für einen Wunschthema-Aktionstag an der Albert-Schweitzer-Schule.

Studienrat Frank Kleinpeter hatte die Schüler in seinem Powi-Leistungskurs zur Teilnahme am Börsenspiel animiert. „Es ist eine tolle Möglichkeit, sich spielerisch mit wirtschaftlichen Dingen auseinanderzusetzen“. Motivation brachte das Team von Anfang an mit; das Börsenfieber stieg jedoch noch einmal, als die „Snickers“ mit dem Smartphone umgehend auf die Schwankungen des Aktienmarktes reagieren konnten und die Folgen ihrer Entscheidungen direkt im Ranking abzulesen waren. Ingo Buchholz, Vorstandsvorsitzender der Kasseler Sparkasse, freut sich über die sehr gute Platzierung der Hofgeismarer Schüler: „Die Ergebnisse zeigen, dass die Teilnehmer mit großem Engagement bei der Sache waren. Und als regionales Kreditinstitut sind wir natürlich besonders stolz darauf, dass Schüler aus unserem Landkreis die Nase mit ganz vorn hatten.“

Und die „Snickers“ selbst? Die tragen den Ruf der erfolgreichen Jungbörsianer gelassen, Berufswünsche wurden deswegen jedenfalls noch nicht geändert. „Ich glaube nicht, dass ich später mal was mit Wirtschaft mache“, überlegt Mirko Homburg. Auch Eike Seidenhefter sieht keinen Grund, jetzt plötzlich die Ökonomie in ihre Zukunftspläne mit aufzunehmen. „Es hat Spaß gemacht, im Team zu arbeiten und natürlich war es spannend, die Kursentwicklung zu verfolgen. Aber natürlich hatten wir bei unseren Entscheidungen auch Glück.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kultur- und Geschichtsverein Bad Emstal lädt zum traditionellen Sommerfest ein

Rund um das wegen Renovierungsarbeiten geschlossene Klostermuseum Merxhausen.
Kultur- und Geschichtsverein Bad Emstal lädt zum traditionellen Sommerfest ein

Deutsche Meisterschaften der Islandpferdereiter auf Gestüt Ellenbach gestartet

An diesem Wochenende dreht sich – reitsportlich gesehen – alles um Gut Ellenbach in Kaufungen. Zum dritten Mal bereits richtet das Gut die Deutschen Meisterschaften der …
Deutsche Meisterschaften der Islandpferdereiter auf Gestüt Ellenbach gestartet

Sommerkultur im Wasserschloss Wülmersen

Auch 2018 wieder ein Mix aus Kino, Weltmusik, Blues und Kleinkunst in der überdachten Herrenhausruine.
Sommerkultur im Wasserschloss Wülmersen

VSB nimmt Windpark Trendelburg offiziell in Betrieb

Sieben neue Anlagen erzeugen pro Jahr so viel Energie, wie durchschnittlich etwa 31.500 Menschen verbrauchen.
VSB nimmt Windpark Trendelburg offiziell in Betrieb

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.