Schüsse vom Balkon in Lohfelden: Schütze nach SEK-Einsatz schwer verletzt

+
Vom verglasten Balkon der Dachgeschosswohnung in der Bergstraße in Lohfelden hatte der Mann die Schüsse abgegeben, bevor die Polizei ihn mit Schüssen aus ihren Dienstwaffen stoppte.

Am Dienstagabend schoss ein Mann in der Lohfeldener Bergstraße mehrfach mit seiner Waffe. Im Verlauf des dadurch ausgelösten Einsatzes wurde der Mann durch die zum Tatort entsandten Beamten nach Gebrauch der Dienstwaffe schwer verletzt.

Kassel - Eine niedliche Katze ziert die Fußmatte vor der Tür zur Dachgeschoss-Wohnung in der Bergstraße 20 in Lohfelden. Die braune Holztür ist versiegelt. Denn seit heute Nacht befindet sich hier ein Tatort. Schüsse waren gefallen, die Spezialeinsatzkräfte der Polizei angerückt. Und ein Mann schwerverletzt ins Krankenhaus transportiert worden.

Eine niedliche Katze ziert die Fußmatte vor der Wohnungstür in der Bergstraße, die nach dem Polizeieinsatz versiegelt wurde.

Eine Anwohnerin informierte gegen 18 Uhr über den Notruf 110 die Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen in Kassel über Schüsse, die vom Balkon einer Wohnung in der Bergstraße abgefeuert wurden. Die sofort zum Tatort entsandten Beamten des Polizeipräsidiums trafen den Mann an und mussten Gebrauch von der Dienstwaffe machen. Dabei erlitt der Tatverdächtige schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten in ein Kasseler Krankenhaus.

Bewohner des Hauses berichten am Morgen nach den Schüssen, vom Krach im Treppenhaus, der sie aufgeschreckt hätte.  "Als ich nachschauen wollte, war das Treppenhaus voller Polizei. Ich wurde aufgefordert wieder in die Wohnung zu gehen.", sagt ein Bewohner des Mehrfamilienhauses, der anonym bleiben möchte.

"Es war wie im Krimi": Anwohner berichten über SEK-Einsatz nach Schüssen in Lohfelden

SEK-Einsatz in Lohfelden -Schüsse vom Balkon in Lohfelden © Schaumlöffel
SEK-Einsatz in Lohfelden -Schüsse vom Balkon in Lohfelden © Schaumlöffel
SEK-Einsatz in Lohfelden -Schüsse vom Balkon in Lohfelden © Schaumlöffel
SEK-Einsatz in Lohfelden -Schüsse vom Balkon in Lohfelden © Schaumlöffel
SEK-Einsatz in Lohfelden -Schüsse vom Balkon in Lohfelden © Schaumlöffel
SEK-Einsatz in Lohfelden -Schüsse vom Balkon in Lohfelden © Schaumlöffel
Am Morgen danach: Die Hausbewohner Bärbel und Heinz Jaskolla werden von einem Fernseh-Team zu den Ereignissen in der Nacht zuvor befragt. © Schaumlöffel
Am Morgen danach: Die Hausbewohner Bärbel und Heinz Jaskolla werden von einem Fernseh-Team zu den Ereignissen in der Nacht zuvor befragt. © Schaumlöffel
Mussten letzte Nacht viel Krach dulden: Zu Bärbel und Heinz Jaskolla sei der Schütze immer freundlich gewesen. © Schaumlöffel
SEK-Einsatz in Lohfelden -Schüsse vom Balkon in Lohfelden © Schaumlöffel

Der Schütze hatte nach dem Tod seiner Mutter  wohl allein in der Dachgeschoss-Wohnung in der Bergstraße gelebt. Er wird von Nachbarn als schwierig beschrieben. Der Mann sei wohl öfter betrunken gewesen. 

"Zu den genauen Hintergründen können aktuell noch keine Angaben gemacht werden. Wie üblich bei solchen Einsätzen, bei denen Polizisten von der Schusswaffe Gebrauch machen, ist das Hessische Landeskriminalamt mit den weiteren Ermittlungen betraut.", teilt der Polizei-Pressesprecher Torsten Werner mit. Auch die Kasseler Staatsanwaltschaft sei bereits informiert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tatverdächtiger im Fall Lübcke festgenommen

Festnahme im Fall Lübcke: DNA-Treffer führt Spezialkräfte der Polizei zu einem dringend Tatverdächtigen.
Tatverdächtiger im Fall Lübcke festgenommen

Motorradfahrer bei Zusammenstoß mit Bus in Calden schwer verletzt

In Calden ist am heutigen Freitagnachmittag ein Motorradfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Linienbus schwer verletzt worden.
Motorradfahrer bei Zusammenstoß mit Bus in Calden schwer verletzt

Kaufungen und Baunatal: Unbekannte klauten BMW im Wert von jeweils 60.000 Euro

Gestohlen wurden ein schwarzer BMW 520d und ein schwarzer BMW X6
Kaufungen und Baunatal: Unbekannte klauten BMW im Wert von jeweils 60.000 Euro

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.