Schwerer Arbeitsunfall: Dachdecker stürzte 8 Meter in die Tiefe

Calden. Am Mittwochmorgen verletzte sich ein Dachdecker bei einem Sturz in die Tiefe schwer und musste in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. Neben der Hofgeismarer Polizei und dem Rettungsdienst war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Wie die Beamten der Polizeistation Hofgeismar berichten, ereignete sich der Arbeitsunfall gegen 9.30 Uhr. Zu dieser Zeit war der später verletzte Dachdecker einer Firma aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg mit Mitarbeitern im Oberweg in Calden beschäftigt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet ein Mitarbeiter bei Dacharbeiten in Schwierigkeiten und drohte abzustürzen. Der später Verletzte eilte zu Hilfe und stürzte daraufhin selbst etwa acht Meter in die Tiefe. In die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang wurde das Dezernat für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik beim Regierungspräsidium Kassel eingeschaltet.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trendelburger Lake-Run Extremlauf bereits im Oktober

Die Steel-Edition in Trendelburg bildet den Abschluss der diesjährigen vierteiligen Lake-Run-Serie.
Trendelburger Lake-Run Extremlauf bereits im Oktober

13. Fahrradbörse zugunsten der Jugendarbeit in Wolfhagen

Gemeinsame Veranstaltung des MSC Wolfhagen und des Fördervereins Grundschule Wolfhagen.
13. Fahrradbörse zugunsten der Jugendarbeit in Wolfhagen

„Grebenstein Alaaf und Helau"

Grebensteiner Carnevals Club startet mit Vollgas in die fünfte Jahreszeit.
„Grebenstein Alaaf und Helau"

A44 bei Breuna: LKW stürzt 40 Meter tief

Heute Morgen ist auf der A44 bei Breuna ein LKW aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und rund 40 Meter eine Böschung hinunter gefallen.
A44 bei Breuna: LKW stürzt 40 Meter tief

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.