Schwerer Arbeitsunfall: Dachdecker stürzte 8 Meter in die Tiefe

Calden. Am Mittwochmorgen verletzte sich ein Dachdecker bei einem Sturz in die Tiefe schwer und musste in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. Neben der Hofgeismarer Polizei und dem Rettungsdienst war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Wie die Beamten der Polizeistation Hofgeismar berichten, ereignete sich der Arbeitsunfall gegen 9.30 Uhr. Zu dieser Zeit war der später verletzte Dachdecker einer Firma aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg mit Mitarbeitern im Oberweg in Calden beschäftigt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet ein Mitarbeiter bei Dacharbeiten in Schwierigkeiten und drohte abzustürzen. Der später Verletzte eilte zu Hilfe und stürzte daraufhin selbst etwa acht Meter in die Tiefe. In die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang wurde das Dezernat für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik beim Regierungspräsidium Kassel eingeschaltet.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Städtische Zieräpfel sorgen für Rutschpartie in Hofgeismar

Vor 15 Jahren pflanzte die Stadt Hofgeismar Bäume mit Zieräpfeln in der Bürgermeister-Laneus-Straße. Das Fallobst "ziert" nun aber die Fußwege und wird so zur …
Städtische Zieräpfel sorgen für Rutschpartie in Hofgeismar

Strohballenbrand bei Baunatal: 50 Feuerwehreinsatzkräfte konnten Flammen bekämpfen

Knapp 50 Feuerwehreinsatzkräfte aus Baunatal und Kassel bekämpften am frühen Dienstagabend einen Strohballenbrand zwischen Hertingshausen und Großenritte.
Strohballenbrand bei Baunatal: 50 Feuerwehreinsatzkräfte konnten Flammen bekämpfen

Strohballenbrand in Baunatal

Die Feuerwehr löschte am Dienstagabend einen Brand zwischen Hertingshausen und Großenritte.
Strohballenbrand in Baunatal

24-Stunden-Schwimmen: Strecke von Hofgeismar nach Oslo

Von Hofgeismar bis nach Oslo sind die Teilnehmer des 24-Stunden-Schwimmens in diesem Jahr geschwommen.
24-Stunden-Schwimmen: Strecke von Hofgeismar nach Oslo

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.