Schwerer Unfall: Vier Verletzte im Schocketal

+

Heute Nachmittag kam es zu einem schweren Unfall im "Schocketal". Rettungsdienste und Feuerwehr sind im Einsatz.

Fuldatal. Heute gegen 17.30 Uhr kam es im "Schocketal" zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw, bei dem nach ersten Erkenntnissen mindestens vier Personen verletzt und teilweise eingeklemmt worden sein sollen. Die B3 ist im besagten Streckenabschnitt derzeit voll gesperrt. Rettungsdienste und Feuerwehr sind im Einsatz. Aufgrund der Spurenlage und Aussagen von Unfallbeteiligten hatte sich der Unfall wie folgt ereignet:

Ein 44-jähriger Pole aus Kassel befuhr mit seinem silberfarbenen Mazda Premacy die Bundesstraße 3 aus Richtung Wahnhausen kommend in Fahrtrichtung Simmershausen. Ihm entgegen kam in einem blauen Renault Clio eine 61-jährige Frau aus dem Landkreis Göttingen.

Im Kurvenbereich zwischen den Einmündungen Rothwestener Straße und Fuldatalstraße (Schocketal) geriet der 44-Jährige aus bisher noch ungeklärter Ursache mit seinem PKW in den Gegenverkehr und stieß mit dem entgegenkommenden Renault Clio zusammen. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Renault auf die Leitplanke geschoben und verkeilte sich dort mit dem Heck. Beide Insassen des Clio, die 61-Jährige und ihre 26 Jahre alte Tochter aus Hann. Münden, wurden im Fahrzeug eingeklemmt und konnten erst durch die Feuerwehr verletzt aus dem Fahrzeugwrack befreit werden.

Der 44-Jährige und sein Beifahrer, ein 36-jähriger Pole aus Kassel, wurden bei dem Unfall ebenfalls verletzt. Alle vier Personen wurden mit glücklicherweise nur leichteren Verletzungen in Kasseler Krankenhäuser eingeliefert.

Da der 44 Jahre alte Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand, wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein sichergestellt.

Die Bundesstraße 3 musste aufgrund erforderlicher Bergungs- und Reinigungsarbeiten bis 20.15 Uhr voll gesperrt werden.

Der entstandene Gesamtschaden wurde auf etwa 10.000 Euro beziffert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14-Jährige aus Vellmar vermisst

Junges Mädchen aus Vellmar hielt sich zuletzt in Nordrhein-Westfalen auf
14-Jährige aus Vellmar vermisst

Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Zeuge und Hallenbesitzer halten mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest
Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Bürgerinitiativen und Verbände wollen Genehmigungsverfahren weiter fachlich begleiten.
Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Change?!“ – Klimawandel aus der Perspektive internationaler Künstler.
Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.