Schwerlasttransporte rollen zum Windpark Trendelburg

Der Transport der riesigen Anlagenteile erfolgt ab Anfang der vierten Januarwoche und ausschließlich nachts

Trendelburg. Der Windpark Trendelburg nimmt weiter Gestalt an. Derzeit entstehen im Auftrag des Unternehmens VSB die Betontürme – fünf von sieben sind bereits errichtet. Diese sind Teil eines sogenannten Hybridturms, der im unteren Bereich aus Beton und im oberen Bereich aus Stahl besteht. Die Schwerlasttransporte, die beispielsweise die Stahlrohrtürme, die Maschinenhäuser und Rotorblätter für die Windenergieanlagen transportieren, rollen ab Anfang der vierten Januarwoche. Parallel dazu werden die Komponenten des Großkrans angeliefert, der die schweren Maschinenteile zusammensetzen wird. Der Transport der Anlagenteile erfolgt entsprechend dem Baufortschritt, da nicht alle Teile gleichzeitig auf der Baustelle gelagert werden können.

Die Schwerlasttransporte fahren ausschließlich in der Zeit zwischen 22 und 5 Uhr. Der dafür notwendige Ausbau an Teilen der Strecke, vor allem zur Vergrößerung der Kurvenradien, schreitet zügig voran. Nach Abschluss der Bauarbeiten findet ein vollständiger Rückbau dieser Maßnahmen statt. Zudem wird für die Zeit der Durchfahrten eine entsprechende Beschilderung aufgestellt, etwa Parkverbotsschilder.

Die Strecke führt von der Autobahnabfahrt Warburg über Bundes- und Landstraßen Richtung Borgentreich durch den Ort Bühne und weiter an Manrode vorbei über einen Wirtschaftsweg in den Windpark. Die Anlagen werden dort ab der fünften Kalenderwoche bis voraussichtlich Ende März errichtet.

Rubriklistenbild: © VSB Gruppe

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein kultureller Abend in der Wolfhager Unterwelt

Musik, Literatur und Theater im Souterrain.
Ein kultureller Abend in der Wolfhager Unterwelt

"Mach´, dass Du weiterkommst – Geh‘ Deinen Weg!“

Gesellenfreisprechung und Sommerfest der Maler- und Lackierer-Innung Hofgeismar-Wolfhagen.
"Mach´, dass Du weiterkommst – Geh‘ Deinen Weg!“

Rekord geglückt: 268 Teilnehmer beim Gin-Tasting auf dem Airport Kassel

Der größte gemixte Gin-Tonic misst 1.001,66 Liter, eingeschenkt in ein vom Aquariumbauer gefertigtes Glas. Aufgestellt wurde der Rekord im bayrischen Hausham. Seit …
Rekord geglückt: 268 Teilnehmer beim Gin-Tasting auf dem Airport Kassel

Woche der Wiederbelebung

Leben retten können - Aktionstag in der Kreisklinik Hofgeismar.
Woche der Wiederbelebung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.