Selbst mal Druck ausüben

+

Wolfhagen. Selber Drucken lernen. Die „Gutenbergpresse“ macht von Mittwoch, 20. November, bis Sonntag, 24. November, im Regionalmuseum Station.

Wolfhagen. Im Rahmen des Begleitprogramms zur aktuellen Sonderausstellung im Regionalmuseum Wolfhager Land "Vom Schreiben zum Drucken" haben Besucher die Gelegenheit, sich einmal selbst als Drucker zu versuchen. Die "Gutenbergpresse" der Bibelgesellschaft Kurhessen-Waldeck macht von Mittwoch, 20. November, bis Sonntag, 24. November, im Museum Station.

Am Sonntag, 24. November, lädt das Museum zusätzlich – bei freiem Eintritt – dazu ein, dem Entwicklungsgang vom Schreiben mit der Feder zum Drucken mit der Druckerpresse zu folgen. Vor allem für Kinder ist es interessant, nachzuvollziehen und selbst auszuprobieren, wie mühsam ein Schreiben mit Feder und Tinte ist und wie schnell hingegen sich eine Seite bedrucken lässt. Der Kasseler Druckexperte Burghardt Hollstein leitet Sie beim Bedienen der Presse an und gibt fachkundige Erläuterungen zur Geschichte des Druckens. Die Wolfhager Kunstlehrerin Siglinde Haustein begleitet Interessierte beim Schreiben alter Schriften mit urtümlichen Geräten.Parallel zu den Mitmach-Aktionen gibt es Kaffee und Kuchen.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag 10 bis 13 Uhr, Samstag und Sonntag 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung. Am Sonntag 24. November ist der Eintritt frei. Spenden sind willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf A44: Mann von Lkw angefahren

Im Bereich einer Baustelle: 53-Jähriger wird angefahren und erliegt noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.
Tödlicher Unfall auf A44: Mann von Lkw angefahren

Ahle-Wurscht-Fest lockte viele Fans nach Lohfelden

Sieben Mitgliedsbetriebe des Vereins boten ihre Variationen der „Wurstlegende“ - von der kleinen Runden, über die mittelgroße Stracke, bis hin zur 1.200 Gramm schweren …
Ahle-Wurscht-Fest lockte viele Fans nach Lohfelden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.