Die sieht ja aus wie... 5.000 Figuren nennt Playmobilsammler ,Müs’ sein Eigen

Von INES  VOLLMERWaldkappel-Bischhausen. Er nimmt Köpfe ab, tauscht Körper aus und baut neue Welten auf. Playmobilsammler "Müs", wie er

Von INES  VOLLMER

Waldkappel-Bischhausen. Er nimmt Köpfe ab, tauscht Körper aus und baut neue Welten auf. Playmobilsammler "Müs", wie er von Freunden und Bekannten genannt wird, ist sprichwörtlich von der Sammelleidenschaft gepackt worden.

"Als ich zehn Jahre alt war entdeckte ich mein Interesse an den Figuren. Damals waren sie allerdings noch so teuer, dass ich gespart habe und sie mir selbst kaufen musste", erinnert sich der Bischhäuser heute.

Und seine Sammlung ist groß. Über 5.000 Figuren plus Beiwerk, rund 40 Schiffe, locker 80 Häuser und um die 200 Autos sowie zirka 20 Eisenbahnlocks und 120 dazugehörige Wagons kann er sein Eigen nennen. Ein Zimmer reicht da als Lager- und Ausstellzimmer schon lange nicht mehr aus.

Eigentlich hatte der Hobbysammler sprichwörtlich aus Spaß an der Freude seine Sammlung immer weiter vergrößert. "Dann besuchte ich 1999 eine Austellung zum 25-jährigen Bestehen von Playmobil, wo mir dann auch die Idee einer eigenen privaten Playmo-Ausstellung kam", erzählte der Sammler.

Denn zur 1.225-Jahrfeier von Bischhausen wird der Sammler gemeinsam mit seinem Bekannten Stefan Weghenkel, der ebenfalls seit sechs Jahren Sammler ist, den stehenden Festzug im Kindergarten  mit gestalten.

Kein ,08 15’

Hier wird es aber alles andere als fertig zusammengesteckte Bausätze zu sehen geben, denn "Müs" gestaltet seine Figuren und Welten individuell. Das heißt, neue Figuren, die regulär nicht existieren, entstehen aus alten.

So kann man beispielsweise passend zum Thema Frauen-Fußball-WM Fußballspielerinnen im Stadion sehen oder auch Michael Jackson sowie PrinzWilliams und Kates Hochzeit als Miniaturen erleben.

Die Figuren werden unter den fähigen Händen des Sammlers bemalt und beklebt, so dass ganz andere Details sichtbar werden.

An dieser Stelle soll allerdings nicht zu viel verraten werden, da man am Sonntag, 4. September von 10.30 bis 18 Uhr ja alles live und in Farbe in Bischhausen entdecken kann.Passend zum Jubiläum gibt es übrigens auch den Uhlenfänger im Kleinformat.

Wie man "Müs" eine Freude machen kann, ist übrigens auch in seinem richtigen Leben kein Geheimnis: "Sogar von meinen Arbeitskollegen bekommen ich alles zum Thema auf den Tisch. Wenn beispielsweise irgendein Artikel zum Thema Playmobil erscheint, hab ich den dann garantiert", erzählt der Bischhäuser amüsiert.

Und weiter: "Richtig Verrückte haben mal die Reise ,In 80 Tagen um die Welt’ nachgebaut. Zum Vergleich: an meinem Fußballstadion habe ich vier Jahre gesessen!"

Es gibt solche und solche Sammler

Es gibt verschiedene Playmobilsammler-Typen:- Die Verpackung wurde noch nie geöffnet und ist zum Beispiel noch in Folie eingeschweißt oder mit dem original Klebstreifen versiegelt.- Sowohl das Objekt als auch die geöffnete Verpackung sind in einem perfekten Zustand. Alle Teile des Zubehörs sind enthalten.- Das Objekt ist in einem perfekten Zustand mit Verpackung. Alle Teile des Zubehörs sind enthalten. Über den Zustand der Packung wird hierbei jedoch keine Aussage getroffen und kann auch Mängel aufweisen.- Das Objekt ist lose und in einem perfekten Zustand jedoch ohne Verpackung. Alle Teile des Zubehörs sind enthalten.

Quelle: Playmobil Collector 1974 - 2009 - 3.Edition Der neue Katalog für Sammler und Freunde der KlickysFantasia Verlag GmbH

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schulbus muss wegen schwarzem SUV bremsen: Sieben Kinder in Wesertal verletzt

Am Montagmorgen musste der Fahrer eines Schulbusses in einem Baustellenbereich wegen eines entgegenkommenden schwarzen SUVs eine Vollbremsung durchführen.
Schulbus muss wegen schwarzem SUV bremsen: Sieben Kinder in Wesertal verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.