Sonne statt Asphaltmischer

Wolfhagen. Mit der Erteilung der Baugenehmigung hat der Landkreis Kassel grnes Licht fr den Bau des Brger-Solarp

Wolfhagen. Mit der Erteilung der Baugenehmigung hat der Landkreis Kassel grnes Licht fr den Bau des Brger-Solarparks im Gewerbegebiet Am Riesen II im Wolfhager Stadtteil Niederelsungen gegeben. Damit kann die Investitionsmanahme in Hhe von sechs Millionen Euro starten, freut sich Landrat Uwe Schmidt.

Auf einer Flche von rund acht Hektar werden knapp 8.500 Module von der BLG-Projekt GmbH aufgestellt. Geplant ist, dass die neue Anlage rund 2 Megawatt Strom produziert. Die neue Solarfabrik ist als Brgersolarpark ausgelegt insgesamt 450 Anteile wurden nach Auskunft von Christoph Lbke (BLG-Projekt GmbH) bereits veruert. Zurzeit werden bereits erste Baumanahmen auf dem Gelnde durchgefhrt. Ab Mitte November soll dann mit dem Aufbau der Module begonnen werden. Lbke: Anfang Dezember wollen wir fertig sein, um die hhere Einspeisevergtung in diesem Jahr noch nutzen zu knnen. Das Wolfhager Land wird zur Vorzeigeregion im Bereich Solarenergie .

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14-Jährige aus Vellmar vermisst

Junges Mädchen aus Vellmar hielt sich zuletzt in Nordrhein-Westfalen auf
14-Jährige aus Vellmar vermisst

Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Zeuge und Hallenbesitzer halten mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest
Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Bürgerinitiativen und Verbände wollen Genehmigungsverfahren weiter fachlich begleiten.
Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.