Sorgenkind: Dach des Aqua-Parks feucht und marode

+
Der Aqua-Park in Baunatal muss wohl noch einmal saniert werden.

Seit Jahren gilt der Aqua-Park in Baunatal als Sorgenkind der Stadt. Nach Sanierungen 2008 und 2014 muss das Schwimmbad vermutlich erneut saniert werden.

Baunatal. Schon seit Jahren ist der Baunataler Aqua-Park Sorgenkind der Stadt. Ende 2013 platzten erst 2008 gelegte Fliesen im renovierten Bad ab, da Wasser eingedrungen war. 2014 musste das Schwimmbad nach einer aufwändigen Sanierung für 1,3 Millionen nachgearbeitet werden. Grund damals waren rostige Stützpfeiler. Nun liegt das Problem weiter oben: im Dach des Schwimmbades. Dort hat ein von der Stadt bestellter Gutachter im Zuge der Revision festgestellt, dass teilweise Nässe durch die Konstruktion ins Innere eindringen kann. Schuld daran sei wohl (schon wieder) Pfusch am Bau. Sowohl in der Planung als auch in der Ausführung soll es Fehler seitens des Planungsbüros, des Architekten und der ausführenden Firmen gegeben haben. Besonders ärgerlich, da extra Experten auf diesem Gebiet eingeschaltet wurden.

Sanierung für 1,25 Millionen Euro?

Nun hat die Stadt Baunatal ein Beweissicherungsverfahren eingeleitet, welches die Ursache für den aufgetretenen Schaden klären und mögliche Verantwortliche benennen soll. Danach wird sich klären, ob ein möglicher Schadensersatzanspruch erfolgreich vor Gericht geltend gemacht werden kann.

Laut der ersten Stadträtin Silke Engler, die für die Stadtwerke und somit für das Schwimmbad verantwortlich ist, ist es im schlimmsten Falle möglich, dass die Konstruktion für rund 1,25 Millionen Euro komplett erneuert werden muss. Maßnahmen zur Beseitigung von kleineren Schäden sollen schon diese Woche angegangen werden. Mit diesen Maßnahmen und regelmäßigen Kontrollen wird ein Fortschreiten des Schadens verhindert, so dass nach wie vor keine Gefahr besteht und das Bad geöffnet werden kann. Die Badegäste sollen so wenig wie möglich beeinträchtigt werden. Ob das Bad für die Sanierung schließen muss, ist noch nicht bekannt. Bis zum Frühjahr soll ein Plan für die Sanierung des Bads erarbeitet werden.

Wer zahlt?

Vorsorglich bestimmten die Mandatsträger der Stadtverordnetenversammlung, dass noch in die laufenden Beratungen für den Haushalt und den Wirtschaftsplan 2018 die bislang grob geschätzten Reparaturkosten sowie Planungs-, Gutachter- und Gerichtskosten aufgenommen werden sollen. Hierbei soll vorausschauend vom schlimmsten Fall einer möglichen Reparatur – dem kompletten Neuaufbau des Daches – ausgegangen werden. Für dieses Szenario rechnen die Fachleute mit Kosten von rund 1,25 Millionen Euro. Mit der Bereitstellung der Mittel für 2018 bleiben die Stadtwerke handlungsfähig.

Pannen im Aqua-Park

2008: Umfangreiche Sanierung im Aqua-Park. Der Beginn der Odyssee.

2013: Ende des Jahres waren die ersten Fliesen in dem 2008 renovierten Bad abgeplatzt, weil Wasser eingedrungen war. Auch am Becken entstanden Schäden.

2014: Feuchtigkeit ist durch den maroden Fliesenbelag und den Estrich eingedrungen und hat auch die Stahlkonstruktion in den Stützen angegriffen. Sanierungskosten circa 1,3 Millionen Euro.

2017: Die Dachkonstruktion des Bads weist Fehler auf. Nässe kann eindringen und sorgt für marode Stellen. Kosten eventuell 1,25 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kultur- und Geschichtsverein Bad Emstal lädt zum traditionellen Sommerfest ein

Rund um das wegen Renovierungsarbeiten geschlossene Klostermuseum Merxhausen.
Kultur- und Geschichtsverein Bad Emstal lädt zum traditionellen Sommerfest ein

Deutsche Meisterschaften der Islandpferdereiter auf Gestüt Ellenbach gestartet

An diesem Wochenende dreht sich – reitsportlich gesehen – alles um Gut Ellenbach in Kaufungen. Zum dritten Mal bereits richtet das Gut die Deutschen Meisterschaften der …
Deutsche Meisterschaften der Islandpferdereiter auf Gestüt Ellenbach gestartet

Sommerkultur im Wasserschloss Wülmersen

Auch 2018 wieder ein Mix aus Kino, Weltmusik, Blues und Kleinkunst in der überdachten Herrenhausruine.
Sommerkultur im Wasserschloss Wülmersen

VSB nimmt Windpark Trendelburg offiziell in Betrieb

Sieben neue Anlagen erzeugen pro Jahr so viel Energie, wie durchschnittlich etwa 31.500 Menschen verbrauchen.
VSB nimmt Windpark Trendelburg offiziell in Betrieb

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.