Sparkasse spendet 3.000 Euro für therapeutisches Reiten an den Verein Ponydrome

+
Spendenübergabe auf Gut Waitzrodt (v.li.): Susanne Woble, Reiterin Payton, Pferd Max, Freiwillige Mitarbeiterin Bianca, Jörg-Olaf Schramm (Regionaldirektor Nord Kasseler Sparkasse) und Bettina Zellmer (Angestellte bei Ponydrome).

Die Kasseler Sparkasse unterstützt im Rahmen der Aktion "Rückenwind ist einfach" den Verein Ponydrome im Bereich des therapeutischen Reitens mit 3.000 Euro.

Immenhausen. Seit über 25 Jahren arbeitet Susanne Woble auf Gut Waitzrodt in Immenhausen mit Pferden, Kindern und Jugendlichen zusammen, die ganz unterschiedliche Beweggründe haben, das Programm des Vereins Ponydrome zu nutzen. „Den einem Kind hilft es, ein besseres Körpergefühl zu bekommen und dem anderen verleiht es mehr Selbstbewusstsein“, erzählt die gelernte Reittherapeutin Woble. „Ihre Konzentrationsfähigkeit wird gestärkt und es wirkt sich oft beruhigend auf die Kinder aus. Momentan nutzen 80 bis 100 Leute aus der ganzen Umgebung das Programm. Für viele ist es keine lebensbegleitende Maßnahme, sondern sie sehen es viel mehr als Freizeitsport an.“

Um die Arbeit auf Gut Waitzrodt zu unterstützen, hat sich die Kasseler Sparkasse und die Sparkassenstiftung Landkreis Kassel / Soziales und Sport entschlossen, dem Verein Ponydrome im Rahmen der Aktion „Rückenwind ist einfach“ eine Spende von 3.000 Euro zukommen zu lassen. Jörg-Olaf Schramm, Regionaldirektor Nord, und Jörg Kempe von der Sparkasse waren vor Ort, um den Scheck persönlich überreichen zu können und sich im Gespräch mit Susanne Woble und Bettina Zellmer, Ponydrome-Mitarbeiterin, über das Projekt „Die Energie der Pferde beflügelt Kinder“ des Vereins zu unterhalten. Das Geld wird für die Anschaffung eines neuen Therapiepferdes mit dem Namen „Charles“ zusammen mit der passenden Ausrüstung genutzt. Sieben Therapiepferde besitzt Gut Waitzrodt, die Tiere sind das ganze Jahr über an der frischen Luft. „Unser ältestes Pferd ist Max, ein Kaltblut. Sein genaues Alter lässt sich zwar nicht mehr konkret bestimmen, es dürfte aber gut und gerne an die 25 Jahre gehen, was schon ein Recht hohes Alter für ein Pferd ist.“ Die Ponys und Pferde unterscheiden sich wie die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen und sind genauso charakterlich verschieden. Deshalb wird auch immer genauestens darauf geachtet, dass sowohl Pferd als auch Reiter gut zusammen passen. Dabei soll das Selbstwertgefühl gesteigert werden, der partnerschaftliche Umgang mit Mensch und Tier sowie die Verbesserung der Lebensqualität durch Spaß und Freude an der Bewegung.

Seit 1993 ist Gut Waitzrodt in Immenhausen der Hauptstandort des Vereins, ein weiterer befindet sich in Kassel-Wilhelmshöhe. Das Team des Ponydrome setzt sich aus pädagogisch und therapeutisch ausgebildeten Mitarbeitern zusammen, die langjährig Erfahrung im Bereich Therapeutisches Reiten haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zauberhafter Weihnachtsmarkt

Eine Zaubershow, Musikauftritte, Plätzchen backen und leckere Getränke sowie weihnachtliche Spezialitäten erwartet die Besucher des Weihnachtsmarktes in Hofgeismar.
Zauberhafter Weihnachtsmarkt

Das Haus der toten Igel: Tatortreiniger entrümpelt und säubert ehemalige Auffangstation

Vergangenes Jahr wurde eine Igel-Auffangstation im Landkreis wegen unhaltbarer Zustände geschlossen. Tatortreiniger Jochen Radtke entrümpelt und reinigt nun das Haus.
Das Haus der toten Igel: Tatortreiniger entrümpelt und säubert ehemalige Auffangstation

Essen Motor Show 2018 - Ein Erlebnis für Autoliebhaber

Autofans aus Europa hatten Anfang Dezember nur ein Ziel: die Essen Motor Show. Über 500 Aussteller, darunter auch das Autohaus Fiege aus Hofgeismar, zeigten ihre …
Essen Motor Show 2018 - Ein Erlebnis für Autoliebhaber

Neue Indoorkletterwand an der Freiherr-vom-Stein-Schule Immenhausen

Die Freiherr-vom-Stein-Schule Immenhausen besitzt nun eine neue Indoorkletterwand, an der die Schüler verschiedene Routen erklettern können.
Neue Indoorkletterwand an der Freiherr-vom-Stein-Schule Immenhausen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.