Sternsinger bringen den Segen nach Hause

Kinder finden neue Wege Unter diesem Motto machten sich gleich zu Beginn des neuen Jahres die Sternsinger und ihre Begleiter aus den Gem

Kinder finden neue Wege Unter diesem Motto machten sich gleich zu Beginn des neuen Jahres die Sternsinger und ihre Begleiter aus den Gemeinden des Wolfhager Landes am letzten Wochenende, nach dem Aussendungsgottesdienst auf den Weg. Sie brachten den Menschen den Segen 20*C+M+B+10 in die Huser und sammelten Geld fr das Kindermissionswerk. In diesem Jahr auf den Spuren der Kinder im Senegal.Als besonderes Zeichen der Verbundenheit gab es zur diesjhrigen Aktion fr jeden Sternsinger ein Paar Schnrsenkel. Der eigene Schnrsenkel steht fr das, was die Sternsinger und ihre Begleiter bei uns einsetzten: ihre Zeit, ihre Kraft, ihr Engagement. Ihr bewirkt damit so viel Gutes, erklrte dazu der Fuldaer Weihbischof Professor Dr. Karlheinz Diez. Diez segnete auch die Kreide, mit der die Kinder C+M+B an die Tren und Eingangsbereiche der Huser schriben, was fr Christus mansionem benedicat (Christus segne dieses Haus) steht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein kultureller Abend in der Wolfhager Unterwelt

Musik, Literatur und Theater im Souterrain.
Ein kultureller Abend in der Wolfhager Unterwelt

"Mach´, dass Du weiterkommst – Geh‘ Deinen Weg!“

Gesellenfreisprechung und Sommerfest der Maler- und Lackierer-Innung Hofgeismar-Wolfhagen.
"Mach´, dass Du weiterkommst – Geh‘ Deinen Weg!“

Rekord geglückt: 268 Teilnehmer beim Gin-Tasting auf dem Airport Kassel

Der größte gemixte Gin-Tonic misst 1.001,66 Liter, eingeschenkt in ein vom Aquariumbauer gefertigtes Glas. Aufgestellt wurde der Rekord im bayrischen Hausham. Seit …
Rekord geglückt: 268 Teilnehmer beim Gin-Tasting auf dem Airport Kassel

Woche der Wiederbelebung

Leben retten können - Aktionstag in der Kreisklinik Hofgeismar.
Woche der Wiederbelebung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.