Strohhaufen brannte auf Feld bei Hertingshausen: Kripo bittet um Hinweise

Auf einem Feld an der Kreisstraße 22, zwischen Hertingshausen und Großenritte, brannte in der Nacht zum Donnerstag ein größerer Stroh- und Misthaufen.

Baunatal. Die Kasseler Polizei geht derzeit davon aus, dass ein Unbekannter das Feuer vorsätzlich entfacht hatte. Konkrete Hinweise darauf, dass dieser Brand und die Brände in der Nacht zum Sonntag in Großenritte auf das Konto ein und derselben Person gehen, liegen gegenwärtig nicht vor, wenngleich ein Zusammenhang dieser Fälle nicht ausgeschlossen werden kann.

Die weiteren Ermittlungen zu diesen Bränden führen die Beamten der Kasseler Kripo. Sie bitten nun um Hinweise aus der Bevölkerung auf den oder die mutmaßlichen Täter.

Das Feuer auf dem Feld an der K 22, gegenüber des Verkehrsübungsplatzes, war gegen 23.40 Uhr von einer Anwohnerin aus der Ferne entdeckt worden, die daraufhin sofort die Feuerwehr alarmierte. Durch die Baunataler Feuerwehr konnte der Brand anschließend gelöscht werden. Wie die ebenfalls am Brandort eingesetzte Streife berichtet, war das Feuer auf unbekannte Weise vermutlich vorsätzlich gelegt worden. Hinweise auf den mutmaßlichen Täter haben sich bislang nicht ergeben. Auch die sofort eingeleitete umfangreiche Fahndung nach verdächtigen Personen durch mehrere Streifen der Kasseler Polizei brachte keinen Erfolg.

Nun bitten die Ermittler mögliche Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen im Bereich der K 22 beobachtet haben oder die Hinweise auf den mutmaßlichen Täter geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zeugen gesucht: 56-jähriger Waldemar U. wird vermisst

Die Polizei sucht aktuell nach dem 56-jährigen Waldemar U. aus Habichtswald-Dörnberg. Er wird seit Donnerstagnachmittag vermisst und benötigt dringend Medikamente.
Zeugen gesucht: 56-jähriger Waldemar U. wird vermisst

Bundesweite Durchsuchungen wegen Hasskommentaren gegen Dr. Walter Lübcke

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main, das Hessische Landeskriminalamt sowie Generalstaatsanwaltschaften haben insgesamt 40 Beschuldigte vernommen und …
Bundesweite Durchsuchungen wegen Hasskommentaren gegen Dr. Walter Lübcke

Fuldabrück: Auto geklaut und dann gegen Gebäudewand gefahren - die Polizei sucht Zeugen

Eine nicht ganz alltägliche Unfallflucht: Nachdem ein Mann am frühen Pfingstmontag den Diebstahl seines Pkw anzeigte, entdeckte die Polizei bereits kurze Zeit später das …
Fuldabrück: Auto geklaut und dann gegen Gebäudewand gefahren - die Polizei sucht Zeugen

Bouffier: „Walter Lübcke stand für Haltung und Respekt“

Zum ersten Todestag des ehemaligen Regierungspräsidenten von Kassel, Dr. Walter Lübcke, hat der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier an den verstorbenen Politiker …
Bouffier: „Walter Lübcke stand für Haltung und Respekt“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.