Sturz in die Tiefe: Dachdecker-Mitarbeiter bei Arbeitsunfall in Söhrewald lebensgefährlich verletzt

Dabei stürzte der 64-Jährige durch Wellplatten in die Tiefe und schlug nach erster Einschätzung auf tiefer unten befindliche Metallstangen auf.

Söhrewald. Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Söhrewald-Wattenbach ist heute Morgen ein Arbeiter lebensgefährlich verletzt worden. Der 64 Jahre alte Mitarbeiter aus Söhrewald war mit Dacharbeiten an der Eiterhagener Straße beschäftigt.

Wie die vor Ort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Kassel-Ost berichteten, war er in etwa 3 bis 4 Metern Höhe tätig. Dabei stürzte der 64-Jährige gegen 8.30 Uhr durch Wellplatten in die Tiefe und schlug nach erster Einschätzung auf tiefer unten befindliche Metallstangen auf. Neben den Polizeibeamten waren auch ein Rettungshubschrauber, ein Notarzt und der Rettungsdienst im Einsatz. Nachdem der Verunglückte stabilisiert wurde, erfolgte der Transport in ein Kasseler Krankenhaus. Bei dem 64-Jährigen soll Lebensgefahr bestehen.

In die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang wurde auch das Dezernat für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik beim Regierungspräsidium Kassel eingeschaltet.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14-Jährige aus Vellmar vermisst

Junges Mädchen aus Vellmar hielt sich zuletzt in Nordrhein-Westfalen auf
14-Jährige aus Vellmar vermisst

Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Zeuge und Hallenbesitzer halten mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest
Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Bürgerinitiativen und Verbände wollen Genehmigungsverfahren weiter fachlich begleiten.
Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Change?!“ – Klimawandel aus der Perspektive internationaler Künstler.
Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.