Tierpark Sababurg: Neuer Eingangsbereich für 1,6 Mio. Euro

+
Trotz Bagger und Erdarbeiten – während der Bauphase ist der Zugang zum Tierpark für die Besucher problemlos möglich.

Rund 1,6 Millionen Euro Investitionssumme sind für den Neubau im Eingangsbereich veranschlagt.

Hofgeismar. Im Tierpark Sababurg tut sich wieder was: „Die Betriebskommission des Eigenbetriebs Jugend- und Freizeiteinrichtungen hat zugestimmt, dass wir einen Neubau für den Eingangsbereich errichten“, informiert Vizelandrätin Susanne Selbert. Die räumlichen Rahmenbedingungen im bisherigen Kiosk, in dem auch der Kartenverkauf untergebracht ist, waren dem Besucheraufkommen nicht mehr gewachsen. „Im Neubau werden wir mehr Platz haben und es werden auch noch andere Funktionen untergebracht, um die Besucherinformation effizienter zu gestalten“.

Der neue Eingangsbereich wird aus zwei Gebäuden bestehen. „In einem Gebäude werden die Eingangskassen und das Besucher-Servicezentrum mit einem Shop untergebracht“, berichtet der Leiter des Eigenbetriebs Jugend- und Freizeiteinrichtungen Uwe Pietsch. Außerdem werden hier Jahreskarten ausgestellt und Interessenten an Veranstaltungen im Tierpark beraten. Darüber hinaus gibt es Arbeitsplätze für die Mitarbeiter der Tierparkverwaltung sowie Technik- und Lagerräume. „Um das Besucheraufkommen im Eingangsbereich zu entzerren, werden Eingang und Ausgang räumlich voneinander getrennt“, so Pietsch weiter. Dafür wird der Ausgang zwischen das neue Hauptgebäude und das neue Nebengebäude mit Kiosk und Imbiss verlegt. „Dafür müssen wir die Tierparkmauer öffnen – der Eingang bleibt wie bisher an der Hauptallee“. „Wir wollen die Servicequalität für die Besucher verbessern“, betont Vizelandrätin Selbert. Viele Familien nutzen gern die Möglichkeit der Verpflegung mit Selbstbedienung. Deswegen werden entlang der Tierparkmauer parallel zum Kinderzoo naturnahe, wind- und sonnengeschützte Sitzplätze eingerichtet, die terrassenartig angelegt werden. Selbert: „Für unsere Besucher eine wunderbare Möglichkeit zum Verweilen“. Im neuen Kioskgebäude wird neben den Funktionsbereichen für den Imbiss auch eine Toilettenanlage für die Besucher integriert.

Die Warenanlieferung für den Eingangsbereich wird über eine Öffnung in der Tierparkmauer erfolgen, damit werde eine Störung der Besucher ausgeschlossen. Die Gesamtinvestition für das vom Kasseler Architekturbüro Baufrösche konzipierte Bauvorhaben beträgt rund 1,6 Millionen Euro. Die Aufträge für die Baumaßnahme blieben „alle in der Region“. Der Landkreis rechnet für den Neubau mit einer Förderung aus Mitteln der Europäischen Union in Höhe von rund 500.000 Euro. Da eine Erlaubnis zum vorzeitigen Beginn vorliegt, wird bereits jetzt mit den Baumaßnahmen begonnen – wenn alles gut läuft, wird der Neubau noch in diesem Jahr fertig sein. Während der Bauphase sei der Zugang zum Tierpark für die Besucher „ohne Probleme möglich“.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das Konzert am Eulenturm

Der Musikverein 1908 Immenhausen e. V. lädt am Sonntag zum traditionellen „Konzert am Eulenturm“ in Immenhausen ein.
Das Konzert am Eulenturm

Achtung Keime: Trinkwasser in Bergshausen muss abgekocht werden

Für das Trinkwasser in Fuldabrück Bergshausen gilt ein Trinkwasserabkochgebot aufgrund einer mikrobiologischen Verunreinigung
Achtung Keime: Trinkwasser in Bergshausen muss abgekocht werden

Alles rund um die „Tolle Knolle“

Am Sonntag, 20. August, findet wieder das traditionelle Kartoffel- und Museumsfest in Lamerden statt.
Alles rund um die „Tolle Knolle“

Wolfhager Landfrauen auf Informationsreise

Immer auf dem Teppich bleiben: 40 Wolfhager Landfrauen besuchten die Teppichmanufaktur von Teja Habbishaw.
Wolfhager Landfrauen auf Informationsreise

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.