Trauer um Hartmut Apel von der Königs-Alm in Nieste

Hartmut Apel, Königs-Alm, Nieste, Gastronomie
+
Hartmut Apel, Gründer der legendären „Königs-Alm“, starb am Mittwoch im Alter von 65 Jahren.

Ein Macher. Ein Motor der Region, der nie still stehen konnte. Nun trauert die Region um den Menschen und Gastronomen Hartmut Apel, der am Mittwoch verstorben ist.

Nieste. Wer sich mit Hartmut Apel unterhielt, musste auf Zack sein: Wenn der Catering- Unternehmer von seinen Projekten sprach, ging das nur mit Leidenschaft und hohem Tempo. Dass er nicht nur verbal Gas geben konnte, sondern seine Träume auch mit zupackender Art und Durchsetzungsvermögen realisierte, ist nur eine der vielen Facetten seines Lebens. Mit der „Königs-Alm“ in Nieste schuf der Catering- Unternehmer sich zu Lebzeiten ein Denkmal, machte sie zur Anlaufstelle von tausenden Menschen, die Naturerlebnis und eine professionelle Bewirtung schätzten.

Schon zuvor war seine Almhütte auf dem Königsplatz zum Highlight des Märchenweihnachtsmarktes geworden, die 2009 zur Sommer-Saison dann erstmals in Nieste aufgebaut wurde. Es folgte ein feststehendes Wirtschaftsgebäude sowie eine zweite Almhütte, die der Unternehmer von den Almhüttenexperten im Allgäu zum dauerhaften Verbleib in seinem Heimatort Nieste fertigen ließ. Alles musste „echt“ und aus Holz sein so die Vorgabe von Hartmut Apel. Ganz so wie er selbst, der aus einem ganz besonderen geschnitzt schien.

Schon vor dem Erfolg mit der Königsalm hatte Hartmut Apel die Menschen in Nordhessen gern und gut bewirtet: Seit 1996 als Catering-Partner der Messe-Kassel und natürlich auf den von ihm so geliebten Volksfesten. Auch bei der documenta verließ man sich auf seine Erfahrung. „Das kann nur der Hartmut“, sagten Gastro-Kollegen ehrfurchtsvoll, wenn mal wieder in wenigen Stunden eine ganze Zeltstadt für Bratwurst, Bier und andere Köstlichkeiten aus dem Boden gestampft worden war.

Die Königs-Alm war das Lebenswerk von Hartmut Apel.

Gemeinsam mit seiner Tochter Denise Seeger führte die Catering Firma, die 2018 von Kassel nach Nieste umzog. Als 2019 der 10. Geburstag von der Königsalm mit Star-Aufgebot und vielen tausend feiernden Menschen stieg, war Hartmut Apel voll in seinem Element: An jeder Ecke zugleich und am Ende komplett geschafft, aber glücklich.

Von seiner schweren Erkrankung, die ihn etliche Monate später ereilte, erholte sich der Gastronom, der am 3. April 66 Jahre alt geworden wäre, nicht. Er starb am Mittwoch und hinterlässt eine große Lücke bei vielen Menschen, die ihn schätzten und liebten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.