Trickdieb erbeutet Schmuck in Breuna: Polizei gibt Tipps gegen Verbrecher

Am Dienstagvormittag kam es in Breune zu einem Diebstahl von Goldschmuck. Die Polizei veröffentlicht nun eine Täterbeschreibung und sucht Zeugen.

Breuna. Am späten Vormittag des gestrigen Dienstags kam es in Breuna-Wettesingen zu einem Diebstahl von Goldschmuck durch einen bislang unbekannten Täter, der sich zuvor unter einem Vorwand Zutritt zum Haus der betagten Bewohnerin verschafft hatte. Da eine Personenbeschreibung des Täters vorliegt, erbitten die zuständigen Ermittler Hinweise von Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise auf den Dieb geben können.

Wie die aufnehmenden Beamten berichten, klingelte der männliche Täter gegen 11.15 Uhr am Haus einer Seniorin in der Parkstraße in Breuna. Unter dem glaubhaften Vorwand, Interesse an alten Möbeln zu haben und diese ankaufen zu wollen, ließ die Hausbewohnerin den fremden Mann herein. Nachdem es tatsächlich zum Kauf eines Gegenstandes gegen Zahlung eines geringen Bargeldbetrags kam, verließ der Täter das Haus, um angeblich Kisten zum Verpacken von möglichen weiteren Ankäufen holen zu wollen. Entgegen seiner Angaben kehrte er allerdings nicht zurück. Erst hiernach bemerkte die Seniorin im Wohnzimmer das Fehlen von mehreren Goldschmuckteilen im Wert von etwa 600 Euro und verständigte die Polizei. Der männliche Dieb soll etwa 30-40 Jahre alt, 1,70m groß und schlank gewesen sein. Er trug einen kurzen, braunen "Stoppelhaarschnitt" und sprach akzentfrei Deutsch. Bekleidet war der Mann mit einer blauen Jeans und einem hellen Oberteil.

Die nun ermittelnden Beamten, bitten mögliche Zeugen, die relevante Beobachtungen im Bereich Breuna-Wettesingen gemacht haben oder Hinweise auf den beschriebenen Täter geben können, sich bei der Polizei in Kassel unter Tel.: 0561-9100 oder der Polizeistation in Wolfhagen unter Tel.: 05692-982900 zu melden.

Auch wenn der Seniorin im vorliegenden Fall aufgrund der geschickten Vorgehensweise des Täters kein Vorwurf zu machen ist, gibt die Polizei folgende Tipps:

1. Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durch das Fenster genau an.

2. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel.

3. Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung.

4. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.

5. Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe.

6. Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür gegenseitig Beistand zu leisten.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Autoanhänger mitsamt Gabelstapler von Firmengelände in Baunatal gestohlen: 15.000 Euro Schaden

Einen Autoanhänger mit einem aufgeladenen Gabelstapler im Gesamtwert von etwa 15.000 Euro stahlen bislang unbekannte Täter von einem Firmengelände in Baunatal.
Autoanhänger mitsamt Gabelstapler von Firmengelände in Baunatal gestohlen: 15.000 Euro Schaden

Hund beißt Jogger in den Arm: Zeugenhinweise auf unbekannte Hundehalterin erbeten

Ein 24-jähriger Jogger wurde am gestrigen Dienstagnachmittag in Fuldataler Ortsteil Ihringshausen unvermittelt von einem nicht angeleinten Hund angesprungen und in den …
Hund beißt Jogger in den Arm: Zeugenhinweise auf unbekannte Hundehalterin erbeten

Herztag in der Kreisklinik Hofgeismar

Fachärzte informieren rund um den plötzlichen Herztod.
Herztag in der Kreisklinik Hofgeismar

Gewaltopfer Christoph Rickels bringt Schüler zum Nachdenken

Nachhaltiges Präventionsprojekt an der Gesamtschule Immenhausen.
Gewaltopfer Christoph Rickels bringt Schüler zum Nachdenken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.