19 ungarische Schüler zu Besuch in Grebenstein

+
Die deutschen und ungarischen Schüler im Bergpark Wilhelmshöhe.

Lebendiger Austausch: 15 Jahre deutsch-ungarische Schulpartnerschaft.

Grebenstein. Im Jahr 2002 initiierten die Bürgermeister der Gemeinde Calden, Dinges und der ungarischen Partnerstadt Caldens, Kulcsar, eine Partnerschaft zwischen den Schulen beider Kommunen. Die damaligen Schulleiter der Heinrich-Grupe-Schule, Wolfgang Burghard und der Fürst-Arpad Schule, Janos Solti, besiegelten den Vertrag mit dem Ziel gegenseitiger Besuche und Kontakte zwischen Schülern und Lehrern.

Seitdem gab es zahlreiche Austauschfahrten zwischen Realschülern aus Grebenstein und Rackever Schülern. Auch im Schuljahr 2016/17 weilten die zwei Realschulklassen des Jahrgangs acht in der Kleinstadt südlich von Budapest und lernten den ungarischen Alltag kennen. Im Mai erfolgte dann der Gegenbesuch: 19 ungarische Schülerinnen und Schüler, betreut von drei Lehrerinnen und einem Lehrer unter der Leitung der ungarischen Schulleiterin Éva Szále, weilten in Nordhessen. Die Gäste wurden in der Bürgerbegegnungsstätte Obermeiser untergebracht und durch den Städtepartnerschaftsverein verköstigt.

Vier Workshops

In der Heinrich Grupe Schule gab es viele Aktivitäten für die ungarischen Schülerinnen und Schüler, die unter anderem den Unterricht der Klassen R7 und R8 miterlebten und auch daran aktiv teilnahmen. Am Ende der Besuchswoche gab es vier Workshops, in die sich die Klassen R8 und die ungarischen Schüler einwählen konnten. Sie hatten die Möglichkeit, zwei Schulstunden gemeinsam zu musizieren oder ihre Geschicklichkeit im Sägen von Holz bzw. im Zubereiten von ungarischen und deutschen Gerichten zu zeigen. Eine große Gruppe spielte Fußball.

Zur Mittagszeit trafen sich alle deutschen und ungarischen Schüler zum gemeinsamen ungarisch-deutschen Mittagessen in der Mensa. Anschließend gingen einige der ungarischen Kinder mit in die deutschen Familien.

Schöne Ausflüge

Neben dem Unterrichtsbesuch lernten die Gäste auch einige Sehenswürdigkeiten der Region kennen. Sie besuchten den Bergpark Wilhelmshöhe mit dem Herkules, erlebten die Wasserspiele und konnten schließlich im Stadtzentrum Kassels shoppen gehen. Ein Ausflug zum Dornröschenschloss und Tierpark Sababurg gehörte ebenfalls zum Programm. In der Fachwerkstatt Hann. Münden besichtigten sie das historische Rathaus und die Innenstadt. Der Austausch endete mit einem Grillfest gemeinsam mit den Eltern der R8, das im Innenhof der HGS stattfand. Der nächste Austausch findet im September statt, wenn die künftigen Klassen R8 nach Ráckeve reisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sport für alle - Inklusion beim TSV Immenhausen

Die Sportabzeichen-Saison des TSV Immenhausen ist vorbei, das dieses Jahr unter dem Credo "Inklusion bewegt - Sport für alle" stand. 
Sport für alle - Inklusion beim TSV Immenhausen

Hans im Glück und Dornröschen zu Gast bei Volker Bouffier

Nach Wiesbaden wurden rund 90 hessische "Hoheiten" von Volker Bouffier eingeladen, darunter auch Hans im Glück aus Immenhausen und Dornröschen aus Hofgeismar.
Hans im Glück und Dornröschen zu Gast bei Volker Bouffier

Schlammige Angelegenheit: Suzuki Lake-Run 2018 in Trendelburg

Am Sonntag feierte der Suzuki Lake-Run seine Premiere in Trendelburg und gleichzeitig den Abschluss der vierteiligen Serie für dieses Jahr. Hier hieß es noch einmal alle …
Schlammige Angelegenheit: Suzuki Lake-Run 2018 in Trendelburg

Themenabend - Die schönsten Plätze Kroatiens und auf den Balearen

Die schönsten und malerischsten Plätze in Kroatien und auf den Balearen zeigt Peter Barthel am Donnerstag in Immenhausen im Rahmen eines großen Themenabends.
Themenabend - Die schönsten Plätze Kroatiens und auf den Balearen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.