Versuchter Raub mit Messer an der Ahne: Zwei tatverdächtige Jugendliche und Zeugen gesucht

Am gestrigen Mittwochabend zückten zwei bislang unbekannte Jugendliche gegenüber einer Spaziergängerin in der Grünanlage an der Ahne ein Messer und forderten Geld.

Vellmar. Als das Opfer die Beiden resolut ansprach, nahmen sie Abstand von der Tat und entfernten sich vom Tatort. Nun sucht die Kasseler Polizei die beiden Jugendlichen und bittet die Bevölkerung mit einem Zeugenaufruf um Mithilfe. Insbesondere zwei Zeugen könnten dabei interessant sein. Ein Jogger mittleren Alters und ein Fahrradfahrer, der mit zwei Kindern, die ihn ebenfalls auf Fahrrädern begleiteten, werden gesucht.

Tathergang

Wie die mit der Sachbearbeitung betrauten Beamten des für Raubüberfälle zuständigen K 35 der Kasseler Kripo berichten, ereignete sich die Tat gegen kurz nach 19 Uhr. Zu dieser Zeit war die Spaziergängerin in der Grünanlage zwischen Brüder-Grimm-Straße und Kasseler Straße in Niedervellmar unterwegs. An einem Kinderspielplatz zwischen den Straßen In der Aue und Mühlenweg, nahe einer Brücke, traten die Täter von hinten an sie heran und forderten sie auf, stehen zu bleiben und Geld herauszugeben. Dabei zeigte einer der Beiden ein Messer. Das Opfer handelte resolut und wies die Täter zurück. Daraufhin entfernten sich die Räuber über die Brücke in unbekannte Richtung.

Fahndung verlief bislang ohne Erfolg

Die Bedrohte verständigte daraufhin die Polizei, die sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Wie das Opfer später in ihrer Vernehmung angab, waren ihr die beiden Jugendlichen gegen 19 Uhr bereits auf einer in der Nähe befindlichen Parkbank aufgefallen. Zu dieser Zeit sei ein Jogger mittleren Alters in Richtung Brandwiesen vorbeigelaufen. Auch ein Fahrradfahrer mit zwei ebenfalls radfahrenden Kindern sei dort vermutlich vorbeigekommen. Insbesondere diese möglichen Zeugen könnten sachdienliche Hinweise geben.

Täterbeschreibungen

Täter 1: Junge, zwischen 12 und 14 Jahre, schlanke Statur und etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß. Er habe dunkle Augen sowie dunkle Haare gehabt und dunkle Kleidung, dabei ein Kapuzenshirt, getragen. Er trug ein dunkles Halstuch über dem Gesicht und hatte ein Messer bei sich.

Täter 2: Junge, etwas jünger und kleiner als der mit dem Messer. Er sei ebenfalls schlank gewesen, habe dunkelblondes Haar und helle Haut gehabt. Er sei ebenfalls eher dunkel gekleidet gewesen und war nicht maskiert.

Nun bitten die Beamten des K35 Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © luisrsphoto - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sexualisierte Gewalt - Hilfe und Unterstützung im Landkreis finden

Das Klinikum Kassel bietet Frauen nach einer Vergewaltigung eine verfahrensunabhängige Spurensicherung an, um es ihnen in dieser schwierigen Situation so einfach wie …
Sexualisierte Gewalt - Hilfe und Unterstützung im Landkreis finden

Rundwanderweg verbindet Nordhessen und Nordrhein-Westfalen

Der Bewilligungsbescheid für den Rundweg beidseitig der Diemeltaler Höhenzüge ist da. Dieser wird die nordhessischen Landkreise mit dem nordrhein-westfälischem Kreis …
Rundwanderweg verbindet Nordhessen und Nordrhein-Westfalen

Festlicher Adventsmarkt in Wolfhagen

Auf dem historischem Marktplatz und im "Alte Rathaus" findet mit über zwanzig Ausstellern und geplantem Programm der Adventsmarkt in Wolfhagen statt.
Festlicher Adventsmarkt in Wolfhagen

Geschenke für bedürftige Menschen: Wunschbaum in Bad Emstal

In Bad Emstal gibt es die Möglichkeit anonyme Karten mit Wünsche für bedürftige Menschen zu beschriften. Die Geschenke werden anschließend vom Weihnachtsmann überbracht.
Geschenke für bedürftige Menschen: Wunschbaum in Bad Emstal

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.