Versuchtes Tötungsdelikt in Vellmar: Wer hat etwas am „Langen Wender“ gesehen? 

Die Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt in Vellmar laufen weiterhin auf Hochtouren. Die Hintergründe der Tat, bei der ein Unbekannter am Freitagmorgen einem 56-Jährigen aus Vellmar auf dessen Firmengelände mit einem unbekannten Gegenstand schwerste Kopfverletzungen zufügte, sind derzeit noch unklar. 

Vellmar. Das Opfer ist bislang noch nicht vernehmungsfähig. Die Ermittlungen gehen momentan in alle Richtungen. Zur Aufklärung des versuchten Tötungsdelikts ist bei der Kasseler Kriminalpolizei heute die Arbeitsgruppe (AG) „Ahne“ eingerichtet worden. Die Ermittler der AG Ahne bitten weiterhin um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Tat hatte sich nach derzeitigem Ermittlungsstand gegen 7.30 Uhr am vergangenen Freitagmorgen (25. Juni) auf dem Firmengelände an der Straßenecke Lange Wender / Zum Feldlager ereignet. Der 56-Jährige, der dabei lebensgefährlich verletzt worden war, hatte noch selbst den Notruf gewählt. Sofort eingeleitete Rettungsmaßnahmen und intensivmedizinische Maßnahmen im Krankenhaus führten dazu, dass sein Zustand stabilisiert werden konnte. Die unmittelbar eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Der Tatort wurde anschließend zur Spurensicherung abgesperrt.

Die Ermittler der AG Ahne suchen nach Zeugen und haben dabei weiterhin folgende Fragen:

  - Wer hat am Freitagmorgen (25.06.21) im Bereich der Straßen Lange

    Wender / Zum Feldlager verdächtige Personen beobachtet?

  - Wer kann Angaben zur Fluchtrichtung des mutmaßlichen Täters

    machen?

  - Wer kann Hinweise zur Tat oder auf den Täter geben?

Zeugen melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Erstmeldung vom 25. Juni

Er wurde im weiteren Verlauf durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten intensivmedizinischen Maßnahmen besteht aktuell keine Lebensgefahr mehr.

Aufgrund der derzeitigen Erkenntnissen ist anzunehmen, dass dem 56-Jährigen die massiven Verletzungen von einer anderen Person mit einem bislang unbekannten Gegenstand zugefügt worden waren. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg.

Die Kasseler Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen. Der Tatort wurde für die Spurensicherung abgesperrt.

Die Ermittler suchen nun nach Zeugen und haben folgende Fragen:

  - Wer hat am heutigen Freitagmorgen (25.06.) im Bereich der Straßen „Lange Wender“ und „Zum Feldlager“ in Vellmar verdächtige Personen beobachtet?

  - Wer hat möglicherweise die Flucht des mutmaßlichen Täters beobachtet und kann Angaben zur Fluchtrichtung machen?

  - Wer kann Hinweise zur Tat oder auf den bislang unbekannten mutmaßlichen Täter geben?

Zeugen melden sich bitte unter der Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Falsche Polizeibeamte kontrollieren Autofahrer auf A 7 und stehlen Geld: Zeugen gesucht
Landkreis Kassel

Falsche Polizeibeamte kontrollieren Autofahrer auf A 7 und stehlen Geld: Zeugen gesucht

Als dem 44-jährigen Mann aus Köln die Kontrolle verdächtig erschien und er die Polizei verständigen wollte, nahmen die Täter Geld aus dem Auto des Opfers
Falsche Polizeibeamte kontrollieren Autofahrer auf A 7 und stehlen Geld: Zeugen gesucht
Flip Out: Trampolinhalle eröffnet im ehemaligen Max-Bahr in Vellmar
Landkreis Kassel

Flip Out: Trampolinhalle eröffnet im ehemaligen Max-Bahr in Vellmar

Im alten Max-Bahr-Markt in Vellmar entsteht eine Trampolinhalle. Der Franchisegeber Flip Out wird voraussichtlich im September die Halle eröffnen.
Flip Out: Trampolinhalle eröffnet im ehemaligen Max-Bahr in Vellmar
Grebensteiner Allgemeinmediziner fand Nachfolgerin für seine Praxis
Landkreis Kassel

Grebensteiner Allgemeinmediziner fand Nachfolgerin für seine Praxis

Das drohende Aus einer weiteren Praxis auf dem Land ist abgewendet.
Grebensteiner Allgemeinmediziner fand Nachfolgerin für seine Praxis
Diese Rassekatzen aus Körle sind große Instagram-Stars
Landkreis Kassel

Diese Rassekatzen aus Körle sind große Instagram-Stars

„Katzencontent“ boomt in Social Media-Portalen ohne Ende. Ganz vorn mit dabei: Amy, Simba und Milo aus Körle. Die drei British Kurzhaar-Katzen sind bei Instagram große …
Diese Rassekatzen aus Körle sind große Instagram-Stars

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.