Vitos bietet Ausbildung zur Krankenpflege in Bad Emstal an

+
Hochmotiviert: Die Auszubildenden zur Krankenpflegehelferin/zum Krankenpflegehelfer – hier mit Schulleiterin Uta Hofmann (6. von rechts) können in einem Jahr einen staatlichen Abschluss erlangen.

Die Vitos Schule für Gesundheitsberufe in Bad Emstal bietet seit kurzem eine einjährige Ausbildung zum Krankenpflegehelfer an.

Bad Emstal. Ein staatlicher Abschluss nach nur einem Jahr: Die Ausbildung zur Krankenpflegehelferin/zum Krankenpflegehelfer ist ein neues Angebot der Vitos Schule für Gesundheitsberufe Bad Emstal. Zahlreiche Interessenten hätten sich für den Kurs gemeldet, sagt Schulleiterin Uta Hofmann: „Mit dem Ausbildungsangebot möchten wir eine niederschwellige Möglichkeit bieten, den Pflegeberuf mit seinen zahlreichen Facetten kennen zu lernen und gleichzeitig einen zukunftssicheren Abschluss zu erlangen“.

Für Berufseinsteiger und -umsteiger

Mit dem Angebot spricht das Ausbildungsinstitut unter anderem Berufseinsteiger und -umsteiger – insbesondere Menschen mit Migrationshintergrund – an, die sich für einen Pflegeberuf interessieren. Wichtigste Voraussetzung ist neben dem Hauptschulabschluss eine ausreichende Sprachkompetenz. „Die Bewerber müssen die deutsche Sprache verstehen und fähig sein, sich darin auszudrücken“, sagt die Schulleiterin.

Die praktische Umsetzung der Sprachkenntnisse aus Sprachkursen wird in einem persönlichen Gespräch überprüft. Von den 18 Kursteilnehmern haben 8 einen Migrationshintergrund. Für sie ist die Ausbildung eine Chance, auf dem hiesigen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Gesetzliche Grundlage der Ausbildung zur Krankenpflegehelferin/zum Krankenpflegehelfer ist das Hessische Krankenpflegehilfegesetz und die Prüfungsordnung von 2004.

Innerhalb des Ausbildungsjahres absolvieren die Auszubildenden 700 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht sowie mindestens 900 praktische Ausbildungsstunden. Der theoretische und praktische Unterricht findet in der Vitos Schule für Gesundheitsberufe Bad Emstal statt. Die praktische Ausbildung erfolgt im Vitos Klinikum Kurhessen und in den Kliniken von Verbundpartnern, darunter auch ambulante Pflegeeinrichtungen. Somit erfahren die Auszubildenden eine vielseitige und abwechslungsreiche Vorbereitung auf ihren Beruf.

Nach Abschluss der Ausbildung gibt es die Möglichkeit, die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege anzuschließen. Unter Umständen kann die Ausbildung in der Krankenpflegehilfe angerechnet werden.

Vitos Schule 

Die Vitos Schule für Gesundheitsberufe hat 120 Plätze und bildet Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Krankenpflegehelfer aus. Sie hat seit mehreren Jahrzehnten umfassende Erfahrungen und Kompetenz in Nordhessens erstem Ausbildungsverbund für Pflegeberufe gesammelt, zu dem neben dem Vitos Klinikum Kurhessen die Fachklinik für Lungenerkrankungen in Immenhausen, die Klinik und das Rehabilitationszentrum Lippoldsberg und die Vitos Orthopädische Klinik Kassel gehören. Schülerinnen und Schüler profitieren so in ihrer Ausbildung von einem breit gefächerten Einblick in die Praxis der Pflege bei unterschiedlichen Einrichtungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14-Jährige aus Vellmar vermisst

Junges Mädchen aus Vellmar hielt sich zuletzt in Nordrhein-Westfalen auf
14-Jährige aus Vellmar vermisst

Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Zeuge und Hallenbesitzer halten mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest
Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Bürgerinitiativen und Verbände wollen Genehmigungsverfahren weiter fachlich begleiten.
Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Change?!“ – Klimawandel aus der Perspektive internationaler Künstler.
Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.