Vollsperrung nach Unfall: Ehepaar ins Krankenhaus gebracht

Am Donnerstagabend ereignete sich auf der A 44 ein Verkehrsunfall. Zwei Personen wurden dabei verletzt und in ein Kasseler Krankenhaus gebracht.

Landkreis Kassel. Am gestrigen späten Donnerstagabend ereignete sich auf der A 44 in Richtung Kassel ein Verkehrsunfall, bei dem ein Ehepaar aus dem Landkreis Gütersloh verletzt und vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus gebracht wurde. Die A 44 war aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten für rund eine Stunde voll gesperrt und anschließen für weitere eineinhalb Stunden nur auf einem Fahrstreifen befahrbar.

Der Unfall passierte gegen 22.30 Uhr. Zu dieser Zeit war das Gütersloher Ehepaar, ein 36-jähriger Fahrer und seine 31 Jahre alte Mitfahrerin, mit dem Auto und 750-kg-Anhänger auf dem linken der beiden in Richtung Kassel führenden Fahrstreifen unterwegs. Weil kurz hinter der Anschlussstelle Breuna der linke Reifen des Anhängers platzte, schaukelte sich das Gespann auf und schleuderte nach links gegen die Mittelleitplanke. Eine nachfolgende 49 Jahre alte Autofahrerin aus Spangenberg konnte nicht mehr ausweichen und touchierte mit ihrem Wagen das Gespann. Sie blieb bei dem Unfall unverletzt. Die beiden Eheleute brachte der Rettungsdienst in ein Kasseler Krankenhaus. Der Gesamtsachschaden an den beiden beteiligten Fahrzeugen und insgesamt elf Feldern Mittelleitplanke beläuft sich auf über 10.000 Euro.

Die Autobahn musste ab dem Unfallzeitpunkt voll gesperrt werden, der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Breuna umgeleitet. Ab 23.20 Uhr konnte ein Fahrstreifen und ab 0.50 Uhr schließlich die komplette Fahrbahn freigegeben werden, nachdem die Autos abgeschleppt und die Autobahn nach Kassel von Fahrzeugteilen und Verunreinigungen gesäubert war.

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Frontalzusammenstoß auf Landesstraße: Zwei verletzte Personen

Auf der Landesstraße 763 bei Oberweser geriet eine Autofahrerin in den Gegenverkehr. Anschließend stieß sie frontal mit einem weiteren PKW zusammen.
Frontalzusammenstoß auf Landesstraße: Zwei verletzte Personen

InnoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) macht Station in Grebenstein

Als „Innovations-Botschafter“ für berufliche Perspektiven im sogenannten „MINT-Bereich“.
InnoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) macht Station in Grebenstein

Schwerlasttransporte rollen zum Windpark Trendelburg

Der Transport der riesigen Anlagenteile erfolgt ab Anfang der vierten Januarwoche und ausschließlich nachts
Schwerlasttransporte rollen zum Windpark Trendelburg

1.000 Euro Belohnung für Ergreifung des Sprayers in Dörnberg

Schmierfink hat schon Schäden im hohen fünfstelligen Bereich verursacht.
1.000 Euro Belohnung für Ergreifung des Sprayers in Dörnberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.