Wahlschlappe ist abgehakt

Blick in die RedaktionSchwalm-Eder. Gut gelaunt, aber ziemlich hungrig kam der SPD-Landtagsabgeordenete Gnter Rudolph von den Sitzungen der Krei

Blick in die Redaktion

Schwalm-Eder. Gut gelaunt, aber ziemlich hungrig kam der SPD-Landtagsabgeordenete Gnter Rudolph von den Sitzungen der Kreistagsausschsse zum Redaktionsbesuch in die Altstadt Hombergs. Da kamen die vorbereiteten Schnittchen und ein heier Kaffee gerade recht. Viel Arbeit hat der neue Parlamentarischen Geschftsfhrer der SPD im Landtag vor sich. Zunchst einmal wird es darum gehen, die darniederliegende Partei wieder aufzurichten und aus der Schockstarre des Wahldebakels zu befreien.

Eine schwere Aufgabe, bei der man aber letztlich nur gewinnen kann. Denn, so sagt er selbst: Schlimmer gehts nimmer. Er selbst, so betont er gerne, habe die Wahlniederlage und alles davor abgehakt.

Doch wer nachfragt merkt, dass doch einige Narben geblieben sind: Insbesondere gegen den Abweichler und ehemaligen Parteifreund Jrgen Walter sitzt der Groll immer noch tief. Jahrelang habe er ihn untersttzt, berichtet Rudolph. Und als er selbst zum Verkehrsminister im Kabinett von Andrea Ypsilanti werden sollte, habe Walter ihm ins Gesicht gesagt: Mach es. Der Rest ist bekannt. Daher, so Rudolph, kann ich nur sagen: Der Mann ist fr mich Geschichte.

Schne Gre lies der Kapitn der Landtags-Elf hingegen an Rainer Hahne, Chefredakteur der Extra-Tip-Mediengruppe, ausrichten. Die Beiden hatten beim Hessentag in einer Mannschaft fr den guten Zweck gekickt. (atb)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf A44: Mann von Lkw angefahren

Im Bereich einer Baustelle: 53-Jähriger wird angefahren und erliegt noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.
Tödlicher Unfall auf A44: Mann von Lkw angefahren

Ahle-Wurscht-Fest lockte viele Fans nach Lohfelden

Sieben Mitgliedsbetriebe des Vereins boten ihre Variationen der „Wurstlegende“ - von der kleinen Runden, über die mittelgroße Stracke, bis hin zur 1.200 Gramm schweren …
Ahle-Wurscht-Fest lockte viele Fans nach Lohfelden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.