Weserort steht Kopf

Bodenfelde. Die Wurzeln des Spektakels bis 1674 zurck: Der Herzogs von Braunschweig und Lneburg gab es damals den Bodenfeldern schriftlic

Bodenfelde. Die Wurzeln des Spektakels bis 1674 zurck: Der Herzogs von Braunschweig und Lneburg gab es damals den Bodenfeldern schriftlich, dass sie ihr eigenes Schtzenfest ausrichten drfen, damit die jungen Leute nach dem 30jhrigen Krieg wieder das Schieen lernten und ihr Geld nicht mehr zum Schtzenfest ins hessische Nachbardorf Lippoldsberg trugen. Und die nahmen die Sache so ernst, dass sich aus einem schlichten Wettschieen die Manverspiele des Schttenhoffs entwickelten, die alle fnf bis sechs Jahre der Wesergemeinde ihren unnachahmlichen Stempel aufprgen.Pfingsten ist es wieder soweit, Die Bodenfelder frnen erneut dieser Tradition. ber 400 Einwohner schlpfen in farbenprchtige Kostme und fhren am 30. und 31. Mai und zwar bei freiem Eintritt ein rasantes Theaterspiel auf, das sich quer durch den Ort zieht. Im Mittelpunkt des Schttenhoffs stehen die historischen Festspiele, bei denen acht verschiedene Einheiten als Fuvolk, mit Pferden, Wagen, Schiffen und Kanonen nach alter berlieferung eine symbolische Eroberung des Ortes nachspielen. Los gehts sowohl am Pfingstsamstag als auch -Sonntag um 13 Uhr mit einer Paradeaufstellung aller Einheiten an der Weserschlagd, die dann durch den Ort in die Ausgangsstellungen ziehen. Kanonenschsse in der Nhe des Freibades markierenden Beginn der Spiele, die sich (mit Husarenattacken, Barrikadenstrmen und Friedensverhandlungen mit Gefangenenaustausch) quer durch den Ort wieder zur Weser bewegen. Die Verteidiger flchten schlielich auf Schiffe und Husernachbauten gehen in Flammen auf.Am Vormittag des Pfingstmontag werden die Vorkommnisse whrend der Spiele im Festzelt bei humoristischen Gerichtsverhandlungen geahndet, die das Kasseler Heeresmusikcorps 2 musikalisch begleitet und am frhen Nachmittag geht die Weiblichkeit auf den Straen auf Mnnerbeute: Ab 13.30 Uhr versuchen die Bodenfelderinnen dort beim Hexentanz Mnner einzufangen. Anschlieend darf im Festzelt das Tanzbein geschwungen werden bis um 24 Uhr der historische Zauber vorbei ist.fau

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

67.000 Euro übergeben: Enkeltrickbetrüger bringen Seniorin in Hertingshausen um ihr Erspartes

Betrüger haben mit der miesen Enkeltrickmasche am gestrigen Montagnachmittag eine Seniorin aus Baunatal um ihr Erspartes gebracht.
67.000 Euro übergeben: Enkeltrickbetrüger bringen Seniorin in Hertingshausen um ihr Erspartes

„Nordhessen hat allen Grund, stolz zu sein“: Abschluss des größten Breitbandausbauprojekts in Europa

Der Breitbandausbau in Nordhessen ist abgeschlossen. Das wurde in Bad Emstal gefeiert. Mit dabei war unter anderem Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus.
„Nordhessen hat allen Grund, stolz zu sein“: Abschluss des größten Breitbandausbauprojekts in Europa

Unser Habichtswald: Mit Eiche und Kirsche zum artenreichen, altersdurchmischten Wald

Wie geht's dem Habichtswald? Darauf und auf viele weitere Fragen haben uns Uwe Zindel und Arnd Kauffeld vom Forstamt Wolfhagen Antworten gegeben.
Unser Habichtswald: Mit Eiche und Kirsche zum artenreichen, altersdurchmischten Wald

Ein Rohstoff unterwegs: Flöße auf der Oberweser – viel mehr als nur Nostalgie

Aus Holz aus dem Reinhardswald fertigen die Weserflößer ihre historischen Wassergefährte. Damit erhalten sie ein uraltes Handwerk. 
Ein Rohstoff unterwegs: Flöße auf der Oberweser – viel mehr als nur Nostalgie

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.