Wieder Minnespiel im Rittergut

Nach zwei begeistert aufgenommenen Auffhrungen im letzten Jahr zum Wlmersen-Jubilum entschloss man sich, das Minnespiel im Ri

Nach zwei begeistert aufgenommenen Auffhrungen im letzten Jahr zum Wlmersen-Jubilum entschloss man sich, das Minnespiel im Rittergut mit dem Musiktheater Dingo 2009 noch einmal aufleben zu lassen. Am Samstag, dem 16. Mai, um 18 Uhr wird das Stck in Wlmersen erneut gezeigt.Das Stck beginnt mit der feierlichen bergabe das Tafelgutes Wlmersen an die Mnche von Helmarshausen als Prolog. Die Haupthandlung ist dann zweihundert Jahre spter angesiedelt: Es wird gezeigt, wie der Ritter Johannes von Stockhausen lernen musste, angemessen um die edle Jungfer Gertrude zu werben. Mit dabei sind u.a. der vierfach preisgekrnte Minnesnger und Harfenspieler Holger Schfer, das Duo Deliberatio und der Darsteller des Gesangslehrers aus dem Til-Schweiger-Film Eineinhalb Ritter, Volker Wysk. Der Eintritt kostet 7,50 Euro, Kinder bis 10 Jahren frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Zeuge und Hallenbesitzer halten mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest
Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Bürgerinitiativen und Verbände wollen Genehmigungsverfahren weiter fachlich begleiten.
Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Change?!“ – Klimawandel aus der Perspektive internationaler Künstler.
Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Zwei neue Kursangebote in der Musikschule Hofgeismar

Eintauchen in die spannende Welt der Noten und Musiktheorie.
Zwei neue Kursangebote in der Musikschule Hofgeismar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.