„Wir zweifeln nicht am Projekt!“

Wirtschaftsminister Dieter Posch: Flughafen Kassel-Calden gehrt zum Standortvorteil einer RegionChancen fr Nordhessen nicht

Wirtschaftsminister Dieter Posch: Flughafen Kassel-Calden gehrt zum Standortvorteil einer Region

Chancen fr Nordhessen nicht verpassen

Es gilt die Chancen fr die Region Nordhessen nicht zu verpassen und weiterzuentwickeln. Die Region Nordhessen hat bereits in den vergangenen Jahren im Vergleich zu Sdhessen stark aufgeholt, was u.a. auch an den Arbeitsmarktdaten abgelesen werden kann. Die erfolgreiche Politik der vergangenen zehn Jahre fr Nordhessen muss weiter fortgesetzt werden, sagte der Hessische Wirtschaftsminister Dieter Posch in der heutigen Plenardebatte zum Thema Kassel Calden.

Der ausgebaute Flughafen bedeute einen Niveausprung fr die Standortbedingungen der Unternehmen in der Region Kassel. Intensive Auslandskontakte und Geschftsreisen mit dem eigenen Geschftsreiseflugzeug gehrten heute bereits zum Standard auch mittelstndischer Unternehmen. Ein leistungsfhiger Regionalflughafen Kassel-Calden verspreche zum Anziehungspunkt insbesondere fr weitere Logistikfirmen und andere Dienstleister zu werden.

Darber hinaus habe die Europische Kommission im Februar 2009 dargelegt, dass Nordhessen zu den am schlechtesten an den Luftverkehr angebundenen Regionen in Deutschland gehre. Auch die Luftverkehrsprognose Deutschland 2020 hab besttigt, dass fr Nordhessen, Sdostniedersachsen und Thringen eine Erschlieungslcke fr Luftverkehrsdienste bestehe, die durch den Ausbau des Regionalflughafens Kassel-Calden und den damit angebotenen Linienverkehr bis 2020 weitgehend geschlossen wrde. Daher werde der Ausbau des Verkehrslandeplatzes Kassel-Calden auf der Grundlage des bereits rechtskrftigen Planfeststellungsbeschlusses zu einem leistungsfhigen Regionalflughafen fr den Geschftsreise-, Touristik- und Frachtverkehr sowohl von den politischen Gremien der Gemeinde Calden sowie von Stadt und Landkreis Kassel, untersttzt.

Der Flughafen Kassel-Calden dient - wie andere Infrastruktureinrichtungen fr den Personen- und Gterverkehr -, der regionalen Daseinsvorsorge, also der nachhaltigen sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung. Der bedarfsgerechte Ausbau des heutigen Verkehrslandeplatzes zu einem leistungsfhigen Regionalflughafen wird einen hohen volkswirtschaftlichen Nutzen schaffen, so Posch.

Posch wies darauf hin, dass durch die Leistungserstellung am Flughafen Kassel-Calden 2005 ein zustzliches Steueraufkommen von 25,7 Mio. Euro fr Bund, Lnder und Gemeinden generiert wurde. Die aus den hochgerechneten Werten fr das Jahr 2015 entstehenden fiskalischen Effekte fr Bund, Lnder und Gemeinden belaufen sich auf 37,9 Mio. Euro. Bei dieser Berechnung seien die katalysierten Einkommens- und Beschftigungsverhltnisse des Flughafens durch die Ansiedlung, Erweiterung oder Aufrechterhaltung von Betriebssttten in der Region noch nicht mit berechnet.

Den gesamtwirtschaftlichen Effekt des Flughafens Kassel-Calden verdeutlichen auch folgende Zahlen: Im Jahr 2005 belief sich die Anzahl der Gesamterwerbsttigen auf 1.985. Der Produktionswert betrug 264,7 Mio. Euro, die Bruttowertschpfung 116,2 Mio. Euro, die gezahlten Lhne und Gehlter 51,9 Mio. Euro.

Fr den ausgebauten Flughafen wurden fr das Jahr 2015 gesamtwirtschaftliche Effekte wie folgt berechnet: die Anzahl der Erwerbsttigen steigt auf 3.274, der knftige Produktionswert auf 391,1 Mio. Euro, die Bruttowertschpfung auf 177,5 Mio. Euro, die gezahlten Lhne und Gehlter auf 80,0 Mio. Euro. Hierbei seien die temporren Auswirkungen durch die Baumanahme selbst noch nicht bercksichtigt.

Wer auf die erforderliche Modernisierung seiner Verkehrsinfrastruktur verzichtet, luft Gefahr, dass seine Region im Wettbewerb mit anderen Regionen zurck fllt. Der Ausbau des Flughafens Kassel-Calden wird der Region einen weiteren deutlichen Vorteil im Wettbewerb der Wirtschaftsstandorte bringen und dazu beitragen, die herausgehobene Rolle Nordhessens im produzierenden Gewerbe - beispielsweise in der Automobilbranche sowie seine fhrende Rolle als Logistikstandort europischer Dimension weiter zu festigen, so Posch.

Aus den gerade genannten Grnden seien sich alle Gesellschafter einig, dass trotz der gestiegenen Kosten an dem Ausbau des Flughafens Kassel-Calden festgehalten werde. Der Bau des Regionalflughafens Kassel-Calden bleibe ein wesentliches Element bezglich der Herausforderungen der Globalisierung.

Wir sehen auch heute keinen Anlass, an einer erfolgreichen Realisierung des Projektes zu zweifeln, so Posch abschlieend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kfz-Zulassungsstellen in Wolfhagen und Baunatal geschlossen

Achtung: Auch die Kasseler Zulassungsstelle hat keine Samstagsöffnung mehr.
Kfz-Zulassungsstellen in Wolfhagen und Baunatal geschlossen

Nach Infektion mit dem Coronavirus: Fünf Personen in Stadt und Landkreis wieder gesund

Zum ersten Mal seit Beginn der Epidemie kann das Gesundheitsamt Region Kassel an COVID-19 erkrankte Personen aus der Isolation entlassen. Fünf Personen zeigen keine …
Nach Infektion mit dem Coronavirus: Fünf Personen in Stadt und Landkreis wieder gesund

Sprengung von Geldausgabeautomat in Calden-Westuffeln

Die Explosion löste einen Brand aus.
Sprengung von Geldausgabeautomat in Calden-Westuffeln

Fehlinformationen über Corona-Verdachtsfall in Baunataler Notfall-Kita

Die Meldung über einen bestätigten Corona-Fall in der Baunataler Notfall-Kita war schlichtweg falsch.
Fehlinformationen über Corona-Verdachtsfall in Baunataler Notfall-Kita

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.