Wohnhausbrand in Söhrewald - 7 Personen über Steckleiter gerettet

+

Am gestrigen Sonntagabend gegen 21.30 Uhr kam es zu einem Wohnhausbrand in Söhrewald-Wattenbach. Wie es zu dem Brand kommen konnte ist aktuell noch unklar.

Söhrewald.  Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde im Untergeschoss im Bereich einer Küche ein Feuer entdeckt. Auf Grund der sehr starken Rauchentwicklung wurde entschieden, die noch im Haus befindlichen sieben Personen mittels Steckleiter über Fenster zu retten. Insgesamt wurden drei Personen verletzt und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Wie es zu dem Brand kommen konnte ist aktuell noch unklar. Alle vom Brand betroffene Personen kommen privat unter. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zum Einsatz kamen rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Söhrewald sowie Lohfelden mit der Drehleiter.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Bulliwood" - Pferdetransporter wird zum Filmstudio

Theater „KuckAn" - Macher starten neues Projekt für Kinder und Jugendliche im ländlichen Raum.
"Bulliwood" - Pferdetransporter wird zum Filmstudio

Raubüberfall auf Tankstelle in Lohfelden

Täter bedrohte Mitarbeiterin mit Schusswaffe.
Raubüberfall auf Tankstelle in Lohfelden

Hofgeismar: Aldi bleibt, Drogeriemarkt dm kommt

Große Umbaumaßnahmen an und in der Garnisonsgalerie.
Hofgeismar: Aldi bleibt, Drogeriemarkt dm kommt

Autofahrer bedroht anderen Fahrer in Vellmar mit Schusswaffe

Vergangenen Samstag soll es in Vellmar zu einer Auseinandersetzung dreier Autofahrer gekommen sein. Dazu sucht die Polizei jetzt weitere Zeugen und die Betroffenen des …
Autofahrer bedroht anderen Fahrer in Vellmar mit Schusswaffe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.