Wolfhager auf den Spuren der Hanse

Der Heimat- und Geschichtsverein Wolfhagen veranstaltete vor kurzem die zweite von zwei Viertagesfahrten in die Hansestädte Wismar,  Lüneburg und L

Der Heimat- und Geschichtsverein Wolfhagen veranstaltete vor kurzem die zweite von zwei Viertagesfahrten in die Hansestädte Wismar,  Lüneburg und Lübeck, wo auch Quartier bezogen wurde, Hinzu kam auf der Rückfahrt noch die Welfenresidenzstadt Celle. In Lübeck beeindruckte das geschlossene gotische Stadtbild mit dem Rathauskomplex und seinen reich ausgestatteten fünf Hauptkirchen der Hansezeit. Auch die Beziehung zum Hinterland mit der alten Salzstadt Lüneburg, ohne die der Aufstieg Lübecks zur Hansemetropole gar nicht denkbar gewesen wäre, wurde herausgearbeitet. Diese und ähnliche Aufgaben hatte wiederum der 2. Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins Wolfhagen, Hermann Neumeyer, übernommen.

Er begleitete die Fahrt wissenschaftlich und bereitete die Fahrtteilnehmer jeweils auf die Fahrtziele vor. Richard Mangold war in gewohnter Weise für die technische Planung und Organisation der Fahrt verantwortlich war. In Kürze wird der Vorstand des Vereins das Ziel der Viertagesfahrt 2013 festlegen. Anregungen aus dem Kreis der Vereinsmitglieder sind willkommen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf A44: Mann von Lkw angefahren

Im Bereich einer Baustelle: 53-Jähriger wird angefahren und erliegt noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.
Tödlicher Unfall auf A44: Mann von Lkw angefahren

Ahle-Wurscht-Fest lockte viele Fans nach Lohfelden

Sieben Mitgliedsbetriebe des Vereins boten ihre Variationen der „Wurstlegende“ - von der kleinen Runden, über die mittelgroße Stracke, bis hin zur 1.200 Gramm schweren …
Ahle-Wurscht-Fest lockte viele Fans nach Lohfelden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.