Wolfhager Windpark ist „ein Beispiel für ganz Hessen“

+

Wolfhagen hat mit der BürgerEnergieGenossenschaft Wolfhagen eG (BEG) ein außergewöhnliches Beteiligungsmodell geschaffen und der Windpark läuft.

Wolfhagen. "Nach Wolfhagen muss man kommen!" Für Mathias Samson, Staatssekretär im hessischen Wirtschaftsministerium war die Eröffnungsfeier des Wolfhager Windparks auf dem Rödeser Berg am 21. Mai eine freudige Pflicht. Genau wie der energiepolitische Sprecher der Wiesbadener CDU-Fraktion, Peter Stephan, kam er "gern" nach Nordhessen, um den Erfolg der Stadtwerke zu würdigen. Regierungspräsident Walter Lübcke, der Wolfhager Bürgermeister Reinhard Schaake und zahlreiche weitere Politiker aus Stadt und Region sowie Wegbegleiter des Wolfhager Energiewegs schlossen sich ihnen an.

Alle würdigten den Erfolg von Stadt und Stadtwerken, alle betonten zugleich, dass das Engagement für die Energiewende weitergehen müsse.   Nicht nur Peter Stephan betonte, dass es dabei darauf ankomme, die Akzeptanz und das Engagement der Bürger zu fördern.  Stephan verhehlte in seinem Impulsreferat nicht, dass auch er seine Meinung zu Windkraft habe berichtigen müssen. Zunächst sei er skeptisch gewesen, mittlerweile ein Befürworter des Ausbaus. "Die Ziele des Energiegipfels von 2011 haben Bestand," so der CDU-Landtagsabgeordnete.

Pioniere der Energiewende

Mathias Samson, Staatsekretär im hessischen Wirtschaftsministerium gehörte zu denen, die Wolfhagens Beispielsrolle im Hinblick auf Teilhabe und Engagement von Bürger lobten. "Wolfhagen zählt zu den Pionieren der Energiewende. Dabei bemüht sich die Stadt auf vorbildliche Weise um die Akzeptanz derBürgerinnen und Bürger, ohne die ein Projekt wie die Energiewende nicht gelingen kann." Wolfhagen habe mit der BürgerEnergieGenossenschaft Wolfhagen eG (BEG) ein außergewöhnliches Beteiligungsmodell geschaffen: "Eine direktere Teilhabe und Mitbestimmung ist kaum denkbar."Worte, die Stadtwerke-Chef Martin Rühl aber auch Wilfried Steinbock gerne hörten. Steinbock betonte, die BEG habe mittlerweile über 700 Mitglieder und sei damit eine wesentliche Stütze der Stadtwerke und  kraftvoller Motor der Energiewende. Bürgermeister Reinhard Schaake wies darauf hin, dass der Wolfhager Energieweg, auf dem der Windpark ein  Meilenstein ist, stets auch Wertschöpfung in der Region gehalten habe. Hilfreich dabei  erwies sich das Engagement der heimischen Banken, die wie die Kasseler Sparkasse nicht vor der Finanzierung auch größerer Vorhaben wie dem Baus eines Windparks zurückschrecken.

Die Freude teilten die Vertreter der Fraktion im Wolfhager Stadtparlament. Manfed Schaub von der SPD sagte: "Hätte mit jemand vor 20 Jahren gesagt, dass wir in Wolfhagen 100 Prozent der Strommenge, die wir benötigen selbst erzeugen werden, ich hätte es wohl nicht geglaubt."

Die nächsten Vorhaben im Visier

CDU-Fraktionsvorsitzender Jürgen Hildenbeutel nannte die Eröffnungsfeier einen "wunderbaren Moment" und betonte die große Einigkeit, die im Wolfhager Stadtparlament in der Frage  der Energiepolitik stets geherrscht habe. Grünen-Fraktionsvorsitzender Peter Kranz erinnerte an die Anfänge des Energiewegs und stellte heraus, dass Windkraft bei allen naturschutzfachlichen Bedenken, eine Säule der Energieversorgung der Zukunft sei. Stadtverordnetenvorsteher Kunz betonte, man arbeite bereits am nächsten energiepolitischen Beschluss. Wie wichtig bei der Umsetzung solcher Beschlüsse verlässliche Rahmenbedingungen sind, betonte Regierungspräsident Lübcke, dessen Behörde aktuell damit beschäftigt ist, diese Grundlagen zu definieren.

Bürgerabend Stromzukunft

Stadtwerke-Geschäftsführer Martin Rühl erläuterte mögliche nächste Schritte: Beeinflussung des Stromverbrauchs durch Flexibilisierung der Nachfrage in den  Haushalten, Integration von Strom-, Wärme und Verkehrsmarkt und einiges mehr. "Dabei brauchen wir verlässliche Rahmenbedingungen, vor allem aber die Bürger," so Rühl. Am 1. Juni schon  haben diese Gelegenheit, sich zu informieren und sich zu äußern - dann laden die Stadtwerke zum  "Bürgerabend Stromzukunft" in die Stadthalle Wolfhagen.

EXTRA INFO: Hintergrund

Windpark Wolfhagen•  4 Windkraftanlagen vom Typ Enercon E-101•  Rotordurchmesser: 101 Meter•  Nabenhöhe: 135 Meter•  Flächenverbrauch Fundament: 12 Quadratmeter•  Leistung je Anlage: 3 Megawatt•  Stromerzeugung gesamt: ca. 28 Mio. Kilowattstunden pro Jahr•  Inbetriebnahme: Dez. 2014•  Beginn der Bauarbeiten im Januar 2014•  Baugenehmigung im Dezember 2013

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das Aus für die Salzwasser-Pipeline

Bürgerinitiativen mahnen: Haldenproblem und Werrabelastung bleiben.
Das Aus für die Salzwasser-Pipeline

Zwischen Nostalgie und ordentlich PS: Historisches Flugplatzrennen in Calden

Es war mal wieder laut - kein Wunder, denn noch bis Sonntagabend findet auf dem alten Flugplatz in Calden wieder das historische Flugplatzrennen statt. Die Bilder vom …
Zwischen Nostalgie und ordentlich PS: Historisches Flugplatzrennen in Calden

Bürgermeisterrunde fordert Prüfung der Sollingbahn

Güterverkehr mit der Bahn: Als Alternative zum Neubau der Kurve Kassel.
Bürgermeisterrunde fordert Prüfung der Sollingbahn

Baunatal: Aufmerksame Zeugen verfolgen Diebe - Festnahme

Am Donnerstagmorgen haben zwei Diebe in Baunatal-Kirchbauna versucht, von einem Fahrradparkbereich Fahrräder zu stehlen.
Baunatal: Aufmerksame Zeugen verfolgen Diebe - Festnahme

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.