349 wollen in den Kreistag

Lankreis. Bei der Kommunalwahl am 27. März bewerben sich acht Parteien und Gruppen um Sitz und Stimme im Kreistag des Landkreises Kassel. "Das s

Lankreis. Bei der Kommunalwahl am 27. März bewerben sich acht Parteien und Gruppen um Sitz und Stimme im Kreistag des Landkreises Kassel. "Das sind drei mehr als im aktuellen Kreistag vertreten sind", berichtet Kreiswahlleiter Jürgen Sommer. Zur Wahl stehen: CDU, SPD, FDP, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, die Freien Wähler, die Piratenpartei und die Partei Mensch-Umwelt-Tier-schutz.Die Reihenfolge auf dem Stimmzettel entspricht dem letzten Landtagswahlergebnis in Hessen. "Der Platz derjenigen Parteien oder Gruppen, die nicht im Landtag vertreten sind, wurde gelost", informiert Sommer. Insgesamt wollen 349 Frauen und Männer in den neuen Kreistag einziehen - zu besetzen sind 81 Plätze. Die größte Liste stellt die SPD mit 90 Bewerbern, die kleinste die Piraten mit 22 Bewerbern.

Im Landkreis Kassel sind rund 190.000 Bürger dazu aufgerufen, ihre Stimme am 27. März für die Wahl zum Kreistag abzugeben. Frühestens ab 9. Februar wird die Briefwahl möglich sein. Sommer: "Das hängt allerdings noch davon ab, ob die Stimmzettel auch für die Wahl von Stadtverordnetenversammlungen, Gemeindevertretungen und Ortsbeiräten vorliegen". Am Wahlabend selbst werden für die Ergebnisse der Kreistagswahl nur Trends vorliegen. Dabei handelt es sich um den Anteil von Wählern, die eine Partei angekreuzt und auf das Kumulieren und Panaschieren verzichtet haben.Im Kreishaus in der Wilhelmshöher Allee 19-21 wird im kleinen Sitzungssaal im Galeriegeschoss eine Präsentation der eingehenden Wahlergebnisse erfolgen. "Bei uns im Kreishaus laufen die Ergebnisse der Wahlen zu den Gemeindevertretungen und Stadtverordnetenversammlungen im Kreis sowie das Ergebnis der Volksabstimmung zur Verankerung einer Schuldenbremse in der Hessischen Verfassung", erläutert Sommer. Diese Ergebnisse werden aber auch auf der Internetseite des Landkreises www.landkreiskassel.de direkt nach Eingang bei der Kreiswahlleitung veröffentlicht.Bei der Kreistagswahl 2006 erzielte die SPD 51,5 Prozent, die CDU kam auf 31,3 Prozent der Stimmen. Bündnis 90/Die Grünen konnten 8,1 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinen, die FDP 4,6 Prozent und die WASG 4,4 Prozent. Die Wahlbeteiligung war 2006 mit 50,2 Prozent eher schwach.Im Kreistag gibt es aktuell folgende Sitzverteilung: SPD 42, CDU 25, Bündnis 90/Die Grünen 7, FDP 4, Linke 1 und zwei fraktionslose Kreistagsmitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

15 Ferkel sterben bei Scheunenbrand in Heimarshausen

150 Einsatzkräfte haben Mühe, den Brand zu löschen,
15 Ferkel sterben bei Scheunenbrand in Heimarshausen

Trauer um Hartmut Apel von der Königs-Alm in Nieste

Ein Macher. Ein Motor der Region, der nie still stehen konnte. Nun trauert die Region um den Menschen und Gastronomen Hartmut Apel, der am Mittwoch verstorben ist.
Trauer um Hartmut Apel von der Königs-Alm in Nieste

Millionenschaden: Großbrand in Firma in Fuldabrück

In der Kasseler Straße in Fuldabrück-Bergshausen brannte am gestrigen Abend ein Fabrikgebäude. Zahlreiche Feuerwehren waren im Einsatz.
Millionenschaden: Großbrand in Firma in Fuldabrück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.