Wucher nach Reinigung der Hofeinfahrt: Täter kassierten über 5.000 Euro

In Grebenstein wurde ein Rentner Opfer von Wucher und Betrug. Drei Männer kassierten für das angebliche Reinigen der Hofeinfahrt über 5.000 Euro, gingen mit ihm sogar zur Bank um das Geld abzuheben.

Grebenstein. Ein offensichtlicher Fall von Wucher in Grebenstein-Burguffeln beschäftigt derzeit die Ermittler der Polizeistation Hofgeismar. Drei Täter hatten einem Rentner in dem kleinen Ort im Landkreis Kassel angeboten, seine Hofeinfahrt zu reinigen, den Preis danach immer weiter in die Höhe getrieben und am Ende des Tages über 5.000 Euro für einen kleinen Teil der Arbeit kassiert. Sie verschwanden am Abend mit einem älteren weißen Kastenwagen mit "HEF"-Kennzeichen und ließen sich am nächsten Tag zu den noch ausstehenden Arbeiten nicht mehr blicken. Da sich bei den bisherigen Ermittlungen wegen Betruges und Wucher bislang keine konkreten Hinweise auf das Trio oder deren Fahrzeug ergeben haben, erhoffen sich die Ermittler der Polizeistation Hofgeismar nun weitere Hinweise von Zeugen zu bekommen.

Der Opfer gewordene Rentner aus Burguffeln hatte am Tag nach dem Auftreten der Hofreiniger Strafanzeige bei der Polizeistation in Hofgeismar erstattet. Vorstellig bei ihm geworden war das Trio mit dem weißen Kastenwagen am Vortag, dem Dienstag, 16. Oktober, gegen 15.30 Uhr, gerade als er mühsam seine Einfahrt von Löwenzahn und anderem Bewuchs befreite. Als vermeintliche Firma auftretend unterbreitete man dem Senior das Reinigungsangebot, in das dieser nach Erhalt einer kleinen Kostprobe der Arbeiten mit durchaus überzeugendem Ergebnis letztlich einwilligte.

Nach kurzer Zeit trat dann der vermeintliche Chef des Trios in Aktion. Erbost, dass sein Mitarbeiter ohne ihn bereits unberechtigt einen Preis ausgehandelt hätte, nannte er nun einen deutlich höheren Betrag. Er verlangte das Vierfache des zuvor ausgehandelten Preises und wollte über 4.000 Euro haben. Anschließend fuhren zwei Männer mit dem eingeschüchterten Rentner zu verschiedenen Bankfilialen in Kassel, um das Geld zu holen und erhöhten dabei sogar noch mehrmals die Forderungen. Mit den über 5.000 Euro verließen die Täter am Abend das Grundstück des Seniors, unter dem Vorwand, dass die Arbeiten mit dem Hochdruckreiniger wegen der späten Stunde nun zunächst eingestellt werden müssten. Die Einfahrt blieb zu etwa zwei Dritteln ungereinigt zurück.

Es liegt derzeit zu zwei der Täter eine genauere Beschreibung vor:

1.) männlich, vermutlich Deutscher, stämmige Figur, ca. 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, kurze dunkle Haare, roter Pullover, dunkle Hose

2.) männlich, vermutlich Deutscher, etwas stämmiger als der erste Täter, fülliges Gesicht, ca. 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, kurze glatte Haare, weißer Strickpullover

An dem älteren weißen Kastenwagen soll eine grüne Aufschrift "Gartenreinigung und Fassadenarbeiten" aufgebracht gewesen sein. Die Ermittlungen zu dem von dem Senior abgelesenen Kennzeichen mit Hersfelder Zulassung führten leider nicht entscheidend weiter. Möglicherweise liegt ein Ablesefehler vor oder die Nummernschilder waren gefälscht.

Die Ermittler der Polizeistation Hofgeismar bitten Zeugen, bei denen die Hofreiniger möglicherweise ebenfalls vorstellig geworden waren und die Hinweise auf das Trio oder den weißen Kastenwagen mit HEF-Kennzeichen geben können, sich unter Tel. 05671 - 99280 bei der Polizei in Hofgeismar oder unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von 100.000 Euro: A 44 war voll gesperrt

Am Freitagmorgen war die Autobahn 44, zwischen der Anschlussstelle Zierenberg und Anschlussstelle Wilhelmshöhe in Fahrtrichtung Kassel kurze Zeit voll gesperrt.
Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von 100.000 Euro: A 44 war voll gesperrt

Sport für alle - Inklusion beim TSV Immenhausen

Die Sportabzeichen-Saison des TSV Immenhausen ist vorbei, das dieses Jahr unter dem Credo "Inklusion bewegt - Sport für alle" stand. 
Sport für alle - Inklusion beim TSV Immenhausen

Hans im Glück und Dornröschen zu Gast bei Volker Bouffier

Nach Wiesbaden wurden rund 90 hessische "Hoheiten" von Volker Bouffier eingeladen, darunter auch Hans im Glück aus Immenhausen und Dornröschen aus Hofgeismar.
Hans im Glück und Dornröschen zu Gast bei Volker Bouffier

Schlammige Angelegenheit: Suzuki Lake-Run 2018 in Trendelburg

Am Sonntag feierte der Suzuki Lake-Run seine Premiere in Trendelburg und gleichzeitig den Abschluss der vierteiligen Serie für dieses Jahr. Hier hieß es noch einmal alle …
Schlammige Angelegenheit: Suzuki Lake-Run 2018 in Trendelburg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.